6. Spieltag: SF Bussen - TSV Riedlingen 3:4 (1:3)

Trotz einer zwischenzeitlichen 3:0-Führung war es in der Schlussphase des Spiels auf dem Bussen eine Abwehrschlacht, mit glücklichem Ende für die Rothosen. Aufgrund der verletzungsbedingten Ausfälle musste TSV-Coach Peter Störk erneut die Mannschaft ändern: Robert Szücs rückte in die Innenverteidigung und spielte bis zu seiner Verletzung (!!!) eine solide Partie.

Die erste Chance hatten die Hausherren, aber ein schöner Spielzug endete am Pfosten. Dann ließ der Keeper der Sportfreunde einen Freistoß von Mate Juhasz fallen und Josef Braunagel war zur Stelle (3. Minute) - 0:1. Kurze Zeit später wurde Szilard Babanics links auf die Reise geschickt - seine butterweiche Flanke verwandelte Fabian Ragg aus kurzer Distanz (5. Minute). Danach sahen sich die Rothosen wütender Angriffe des Bussen ausgesetzt, die jedoch nicht zielstrebig genug abgeschlossen werden konnten. So war es wieder der TSV, der in der 39. Minute das nächste Tor erzielte: erneut staubte Josef Braunagel einen Abpraller des Torhüters aus wenigen Metern ab. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielten dann auch die Sportfreunde den verdienten ersten Treffer: nach einem Freistoß war Fabian Ragg zweiter Sieger im Kopfballduell und Torsteher Marco Brendle war chancenlos.

Nach dem Seitenwechsel drückte sofort der Bussen auf den Anschluss und wurde belohnt: nach einer Ecke konnten die Rothosen nicht klären und ein Gästestürmer drosch das Leder in den Winkel (51. Minute). Danach schafften es die TSV-Kicker das Spiel weg vom eigenen Tor zu halten und der fleißige Mate Juhasz erzielte das 2:4, nachdem er 3 Gegenspieler umspielen konnte. Doch das war noch nicht die Entscheidung: Bereits in der 77. Minute erzielten die Gastgeber nach einem Freistoß per Kopf den erneuten Anschlusstreffer. Ein unfassbarer Abseitspfiff des ansonsten gut leitenden Schiedsrichters raubte dem TSV die Entscheidung in einem gutklassigen Spiel. So musste man bis zum Schluss zittern und noch einige brenzlige Situationen überstehen.

Schiedsrichter: Karl-Heinz Mönch

Für den TSV spielten:
Brendle - Eckstein, Müller, Szücs (68. Schiller), Kopp - Eberhard, M. Juhasz, Braunagel, Ragg, Poursanidis (75. Morelli) - Babanics

Die Reservemannschaft unterlag 4 : 2. Torschützen waren S. Pyschnenko und H. Hofmann.
Kader: F. Knapp, K. Thöns, J. Geißinger, H. Hofmann, D. Günzel, A. Berger, A. Czaikowsky, A. Stotz, S. Pyschnenko, E. Durgun, D. Schiller, M. Hinz, D. Geißinger und A. Braunagel.

Am Sonntag empfangen die Rothosen den VfL Munderkingen. Die Gäste spielen am Do. gegen die SG Öpfingen. Mit neun Punkten stehen sie monentan auf Rang 6. Spielbeginn ist um 13:15 (R) bzw. 15:00 Uhr.
Der TSV Riedlingen freut sich auf ihr Kommen.

Nächste Spiele:
Donnerstag, 12. September, 18.00:
FV Schelklingen-Hausen - FC Schelklingen-Alb, SSV Emerkingen - SV Niederhofen, SG Öpfingen - VfL Munderkingen Sonntag, 15. September, 15.00:
FV Schelklingen-Hausen - SG Öpfingen, SG Altheim - FC Schelklingen-Alb, SSV Emerkingen - TSG Ehingen II, SV Uttenweiler - SV Niederhofen, SG Ersingen - Türkgücü Ehingen, SG Griesingen - SF Bussen, TSV Riedlingen - VfL Munderkingen.

3. Runde Bezirkspokal: SpVgg Pflummern-Friedingen - TSV Riedlingen 1:0 (1:0)

Mit einer insgesamt enttäuschenden Vorstellung haben sich die Rothosen aus dem Bezirkspokal verabschiedet. Sie unterlagen den bissigeren Gastgebern mit 0:1-Toren.

3 runde pokal pflummern riedlingen Die ersten 20 Minuten hatten die TSV-Kicker den Gastgeber im Griff. Die sich bietenden Möglichkeiten wurden leider nicht konsequent zu Ende gespielt. So konnte die Spielvereinigung sich mit Fortdauer der fairen Partie immer besser befreien und war immer wieder durch ihre schnellen Stürmer Hahn und Binder gefährlich. In der 40. Spielminute fiel dann das Goldene Tor für die Hausherren: ein sehenswerter Schuss durch Jens Hahn von der Strafraumgrenze schlug im Lattenkreuz des TSV-Gehäuses ein.

Die zweite Halbzeit wurde immer wieder von Fouls und Verletzungspausen unterbrochen, so dass der TSV nicht mehr richtig zum Spiel fand. Oftmals wurde zu überhastet abgeschlossen und die Schüsse landeten neben dem Tor oder ein Abwehrbein konnte den Schuss blocken. Als man dann einige Male auch über Außen durchspielte, kam die Flanke nach innen nicht an. Die Gastgeber blieben ihrerseits immer gefährlich nach Standardsituationen und schnelle Konter der zunehmende offeneren TSV-Deckung. Die beste Möglichkeit hatte der durchgebrochene Torsten Müller, aber sein Lupfer über den herauseilenden Torspieler landete wenige Zentimeter neben dem Tor. Schließlich blieb es beim nicht unverdienten Erfolg der Gastgeber. Zu allem Überfluss verletzten sich auch noch Artur Altergott (schwere Fußprellung) und Alex Kopp (Unterarmprellung) und „verstärken“ das ohnehin schon pralle TSV-Lazarett.

Schiedsrichter: Markus Scham

Für den TSV spielten:
Brendle – Kopp, Eberhard, Altergott (88. Thöns), Eckstein – Juhasz M., Poursanidis (75. Szücs), Ragg, Braunagel, Morelli (60. Müller) – Babanics

Am Sonntag reisen die Rothosen zu den Sportfreunden Bussen. Die Gäste stehen mit vier Punkten auf Rang 12. Spielbeginn ist um 13:15 bzw. 15:00 Uhr.

Über eine zahlreiche Begleitung würde sich die Rothosen freuen.

5. Spieltag: TSV Riedlingen - TSV Türkgücü Ehingen 1:1 (1:0)

5 spieltag riedlingen tuerk ehingen 1Völlig verdient nahmen die kampfstarken Gäste aus Ehingen einen Punkt aus dem Donaustadion mit. Die Rothosen fanden nie richtig zu ihrem Spiel und schafften es nicht die Führung über die Runden zu bringen. Die erste Chance hatten auch gleich die Gäste als ein Gästestürmer nach einem lang in den Strafraum getretenen Freistoß frei zum Schuss kam, aber verzog. Kurz darauf verfehlte ein Schuss von Josef Braunagel knapp das Ziel. Danach plätscherte das Spiel vor sich hin, der TSV bekam keinen Zugriff auf das Spiel, weil auch die Bewegung fehlte. Die Gäste waren ihrerseits immer wieder gefährlich bei den Standardsituationen. So dauerte es bis zur 41. Minute, ehe Fabian Ragg die TSV-Fans erlöste: an der Außenlinie gewann er den Zweikampf, drang über links in den Strafraum ein und schob gekonnt zur TSV-Führung ein.Nach der Halbzeit übernahmen zunächst die Rothosen das Kommando, doch entweder sie schlossen zu überhastet ab, oder übersahen den besser postierten Nebenmann. Es kam wie es kommen musste: für eine weite Freistoßflanke fühlte sich kein Roter zuständig und am langen Pfosten musste ein Gästestürmer nur noch einnicken (81. Minute). Danach wachte der TSV nochmals auf und hatte durch den ansonsten blass spielenden Szilard Babanics die erneute Führung auf dem Fuß, doch er scheiterte am guten Gästeschlussmann. Bei einem Konter der Gäste rettete Dimitri Schiller in letzter Sekunde. Fast mit dem Schlusspfiff hatte Gregor Poursanidis die Riesenchance zum Siegtreffer, aber anstatt freistehend zu schießen passte er quer und die Gäste konnten klären. So blieb es beim letztlich gerechten Unentschieden. Trotzdem war man sich im TSV-Lager einig: es war mehr drin.

Schiedsrichter: Markus Baur

Für den TSV spielten:
Brendle - Eckstein, Eberhard, Altergott (88. Berger), Szücs (78. Schiller) - M. Juhasz, Braunagel, Kopp, Ragg (70. Morelli), Poursanidis – Babanics

5 spieltag riedlingen tuerk ehingen 2Die Reservemannschaft siegte 8 : 4. Torschützen waren A. Czaikowsky (7) und H. Hofmann.
Kader: F. Knapp, K. Thöns, J. Geißinger, H. Hofmann, D. Bohner, A. Kinast, D. Günzel, A. Berger, A. Czaikowsky, E. Morelli, F. Selg, A. Stotz F. Grünacher und A. Braunagel.

 

Am Sonntag reisen die Rothosen zu den Sportfreunden Bussen. Die Gäste stehen mit vier Punkten auf Rang 12.
Spielbeginn ist um 13:15 bzw. 15:00 Uhr.
Bereits am Donnerstag treten die Rothosen in der dritten Pokalrunde bei der SpVgg Pflummern Friedingen an.
Spielbeginn ist um 18:00 Uhr.

Nächste Spiele:
Mittwoch, 4. September, 18 Uhr:
VfL Munderkingen - SG Altheim Samstag, 7. September, 17 Uhr:
SV Niederhofen - SG Ersingen, SF Donaurieden - SSV Emerkingen Sonntag, 8. September, 15 Uhr:
SF Bussen - TSV Riedlingen, Türkgücü Ehingen - SG Griesingen, SV Uttenweiler - FV Schelklingen-Hausen, FC Schelklingen/Alb - SGM Ertingen/Binzwangen

2. Runde Bitbuger Bezirkspokal: TSG Zwiefalten - TSV Riedlingen 0:6 (0:3)

Mit einem deutlichen Sieg bei der TSG Zwiefalten zogen die Rothosen in die dritte Runde des Bitburger Bezirkspokals ein. Bis zur 22. Minute hielten die Gastgeber noch gut mit. Dann brach Torjäger Szilard Babanics den Bann und erzielte das fällige 1:0, nachdem der Torhüter einen Flankenball von Robert Szücs nicht festhalten konnte. Fabian Ragg erhöhte per Hackentrick nach Pfostentreffer von Szilard Babanics auf 2:0. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte Josef Braunagel per Elfmeter das vorentscheidende 3:0.

Nach der Pause wurde munter durchgewechselt. Fabian Ragg erhöhte per Abstauber auf 4:0. In der 69. Minute war dann wieder Szilard Babanics nach schöner Vorarbeit von Neuzugang Heinrich Weber erfolgreich. Den Schlusspunkt setzte Spielmacher Mate Juhasz in der 86. Minute mit einem schönen Fernschuss, der von einem Abwehrbein noch leicht abgefälscht wurde.

Schiedsrichter: Marc Falk

Für den TSV spielten:
Brendle (65. Knapp) - J. Geisinger, Eberhard, Altergott , Szücs - M. Juhasz, Braunagel (55. Günzel), Weber, Ragg (60. Kopp), Poursanidis - Babanics (63. Morelli)

Am Sonntag empfangen die Rothosen den TSV Türkgücü Ehingen. Die Gäste stehen mit vier Punkten auf Rang 10.
Spielbeginn ist um 13:15 (R) bzw. 15:00 Uhr. Der TSV Riedlingen freut sich auf ihr Kommen.

4. Spieltag: SV Niederhofen - TSV Riedlingen 4:6 (3:4)

4 spieltag niederhofen riedlingenDie Rothosen drehen ein verrücktes Spiel bei Dauerregen und machen´s fast nochmal spannend. An der einzigen Umstellung kann es nicht gelegen haben - für den beruflich verhinderten Matze Eberhard rückte Dimi Schiller in die Innenverteidigung und machte eine solide Partie - früh lagen die TSV-Kicker mit 0:2 zurück, nachdem Spielführer Torsten Müller jeweils auf dem klitschigen Untergrund wegrutschte und so die Einheimischen keine Mühe hatten, den Ball einzuschieben. Keine 2 Minuten später verkürzte Fabian Ragg mit einem Schlenzer ins lange Eck von der Strafraumgrenze. Bereits mit dem nächsten Angriff stellten die Gastgeber den alten Abstand wieder her: Torsten Müller holte den Stürmer als letzter Mann von den Beinen, sah folgerichtig die Rote Karte und die Gastgeber verwandelten den Elfer sicher. Auch diese Führung währte nicht lange: ein langer Ball erlief Szilard Babanics und wurde vom herausstürzenden Torspieler gelegt. Wieder zückte der sehr gut leitende Schiedsrichter Schwer den roten Karton und zeigte auf den Punkt. Mate Juhasz verwandelte sicher. Noch vor der Pause drehte Torjäger Szilard Babanics mit einem Doppelpack die Partie, jeweils auf Vorlage von Mate Juhasz.
(Quelle: SWP, Foto: Jürgen Emmenlauer)

Nach dem Wechsel übernahmen die Rothosen sofort wieder das Kommando, verpassten jedoch beste Einschussmöglichkeiten, so dass die Gastgeber nach einem Eckball nochmals zum Ausgleich kamen. Doch wieder war es Mate Juhasz, der nach Zuspiel von Fabian Ragg dem Torhüter aus 10 Metern keine Chance ließ. Dies war der Genickschlag für die wacker kämpfenden Aufsteiger. Gregor Poursanidis machte mit seinem Tordebüt, dem sechsten TSV-Treffer, den Deckel drauf.

Für den TSV spielten:
Brendle - Eckstein (81. J. Geißinger), Müller, Schiller , Kopp - M. Juhasz, Braunagel, Altergott, Ragg (72. Szücs), Poursanidis - Babanics

Schiedsrichter: Tobias Schwer

Die Reservemannschaft siegte 10 :0. Torschützen waren D. Günzel (2), K. Thöns (2), A. Czaikowsky (3), F. Grünacher, A. Braunagel, E. Morelli (Elf).
Kader: F. Knapp, K. Thöns, J. Geißinger, H. Hofmann, M. Hinz, D. Bohner, W. Kinast, D. Günzel, A. Berger, A. Czaikowsky, E. Morelli, F. Selg, A. Stotz F. Grünacher und A. Braunagel.

Am Sonntag empfangen die Rothosen Türkgücü Ehingen. Die Gäste stehen mit vier Punkten auf Rang 10. Spielbeginn ist um 13:15 bzw. 15:00 Uhr.
Bereits am Donnerstag treten die Rothosen in der zweiten Pokalrunde bei der TSG Zwiefalten an. Spielbeginn beim B-Ligisten ist um 18:15 Uhr.

Über eine zahlreiche Begleitung würde sich die Rothosen freuen.

Nächste Spiele:
Sonntag, 1. September 15 Uhr:
FV Schelklingen-Hausen - TSG Ehingen II, SG Altheim - SF Bussen, SGM Ertingen/Binzwangen - VfL Munderkingen, SSV Emerkingen - SF Bussen, SG Öpfingen - SF Donaurieden, SG Ersingen - SV Uttenweiler, SG Griesingen - SV Niederhofen, TSV Riedlingen - Türkgücü Ehingen.

3. Spieltag: TSV Riedlingen - SV Uttenweiler 2:3 (1:1)

Mit 2:3 unterlagen die Rothosen im zweiten Heimspiel der Saison gegen den Bezirksligaabsteiger und Tabellenführer SV Uttenweiler.

3 spieltag riedlingen uttenweiler 1Die Rothosen verschliefen die Anfangsphase des Spiels komplett, so dass die Gäste nach krassen individuellen Fehlern der TSV-Hintermannschaft früh mit 2:0 in Führung gehen konnten. Erst nach 20 gespielten Minuten hatten die Gastgeber den Schock einigermaßen verdaut und kamen ebenfalls zu gelungenen Offensivaktionen, jedoch trafen weder Artur Altergot noch Josef Braunagel den Ball in aussichtsreicher Situation allein vor dem Torhüter richtig. Ein Kopfball von Fabian Ragg konnte der Gästekeeper noch an die Latte lenken. Besser machten es erneut die Gäste, die nach einer Ecke per Kopfball auf 0:3 erhöhten.

Nach der Pause schalteten die Gäste, wohl im Gefühl des sicheren Sieges einen Gang zurück und wurden beinahe bestraft. Der Reihe nach: zunächst strich ein Schuß aus spitzem Winkel von Artur Altergott knapp am Tor vorbei. Bei einem Konter des SVU traf ein Gästespieler in der 69. Minute nur den Außenpfosten - das wäre wohl die endgültige Entscheidung gewesen. So mobilisierte die Heimmannschaft nochmals alle Kräfte: Fabian Ragg verpasste wenige Sekunden später den überfälligen ersten Treffer, als er einen langen Ball gekonnt mit in den Strafraum nahm aber sein Schuss zum Entsetzen der TSV-Fans neben dem Tor landete. Besser machte es in der 78 .Minute Neuzugang Szilard Babanics, als er von Mate Juhasz in den Lauf angespielt wurde, dem Gästekeeper keine Abwehrchance ließ.

3 spieltag riedlingen uttenweiler 2In der 87. Spielminute keimte im TSV-Lager dann nochmals Hoffnung auf, als der eingewechselte Robert Szücs einen langen Diagonalball auf Josef Braunagel schlug, dieser einen Gegner umkurvte und platziert ins lange Eck abschloss. Leider konnte der TSV den Ausgleich nicht mehr erzielen und so gab es nach dem Spiel enttäuschte TSV-Gesichter. Coach Peter Störk:"Wir haben dem Gegner die ersten beiden Treffer geschenkt - das darf in so einem Spiel nicht passieren. Aufgrund der besseren zweiten Hälfte hätten wir auch einen Punkt verdient gehabt - wir müssen auf die Leistung der 2. Halbzeit aufbauen!"

 

Schiedsrichter. Max Müller

Für den TSV spielten:
Brendle - Eckstein, Müller, Eberhard , Kopp (72. Szücs) - M. Juhasz, Braunagel, Altergott, Ragg, Poursanidis - Babanics

Am Sonntag reisen die Rothosen zum Aufsteiger SV Niederhofen Der SVN steht momentan auf dem letzten Tabellenplatz. Spielbeginn ist um 13:15 Uhr (R) bzw. 15:00 Uhr.

Über eine zahlreiche Begleitung würde sich die Rothosen freuen.

Nächste Spiele:
Samstag, 24. August 18 Uhr:
VfL Munderkingen - SSV Emerkingen
Sonntag 25. August 15 Uhr:
SF Bussen - SGM Ertingen/Binzwangen, SG Altheim - Türkgücü Ehingen, SV Niederhofen - TSV Riedlingen, SV Uttenweiler - SG Griesingen, SG Ersingen - FV Schelklingen-Hausen, SF Donaurieden - TSG Ehingen II, FC Schelklingen-Alb - SG Öpfingen.

2. Spieltag: SG Ersingen - TSV Riedlingen 1:3 (1:1)

Mit drei Punkten kehrten die TSV-Kicker vom ersten Auswärtsspiel der Saison in Ersingen zurück. Trainer Peter Störk musste die Mannschaft auf einer Position verändern: für den angeschlagenen Bernd Wiedemann rückte Matthias Eberhard in die Viererkette und bot eine ansprechende Partie. Für ihn spielte Artur Altergott auf der vakanten Außenbahn und belohnte sich und die Mannschaft mit 2 Treffern.

Bei sommerlichen Temperaturen übernahmen die Rothosen von Beginn an das Kommando - folgerichtig fiel auch der frühe Führungstreffer, als Fabi Ragg mit einem Steilpass Artur Altergott bediente, der trocken ins lange Eck einschob (6. Minute). In der Folgezeit kontrollierte der TSV das Spielgeschehen, ohne sich weitere größere Möglichkeiten zu erspielen. Nach einer halben Stunde riss der spielerische Faden der Gäste dann komplett und die Hausherren witterten ihre Chance, so dass sich der Ausgleich anbahnte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff des souverän leitenden Schiedsrichters Groner (Ulm) war es dann soweit: ein wiederholter Ballverlust in der TSV-Zentralen spielten die Hausherren über Außen durch und die scharfe Hereingabe wurde am langen Pfosten verwertet (40. Minute).

In der zweiten Hälfte legten die Rothosen den Schalter dann wieder um, aber es dauerte bis zur 60. Minute, als der bis dahin blasse Szilard Babanics im Strafraum angespielt wurde, sein Schuß jedoch vom besten Ersinger gekonnt pariert werden konnte. Dann fasste sich Richard Eckstein ein Herz und tankte sich durch, doch sein Geschoss landete am Außennetz - wenig später scheiterte derselbe Spieler bei einem Fernschuss am Pfosten. Doch in der 72. Minute wurden die Riedlinger Angriffsbemühungen belohnt: Spielmacher Mate Juhasz legte den Ball am Elfmeterpunkt ab auf Artur Altergott, der das Leder noch leicht abgefälscht in den linken oberen Winkel drosch. Kurze Zeit später überlief Mate Juhasz auf der linken Seite die Ersinger Defensive und seine scharfe Hereingabe vollendete Szilard Babanics in der 78. Minute zum entscheidenden 3:1. In der Nachspielzeit tankte sich nochmals Szilard Babanics durch die halbe Ersinger Abwehr und konnte nur mit einem Foul gestoppt werden - den fälligen Strafstoß vergab jedoch Artur Altergott (90. Minute).

Schiedsrichter: Roland Groner

Für den TSV spielten:
Brendle - Eckstein, Müller, Eberhard , Kopp - M. Juhasz (85. Thöns), Braunagel (68. Wiedemann), Altergott, Ragg, Poursanidis (72. Schiller) - Babanics

Das Spiel der Reservemannschaften endete 2:4. Torschützen für den TSV waren F. Grünacher (2), H. Hofmann sowie ein Eigentor.
Kader: K. Thöns, J. Geißinger, H. Hofmann, M. Hinz, D. Bohner, J. Wied, A. Kinast, D. Günzel, E. Durgun, A. Berger, F. Grünacher und A. Braunagel.

Bereits am kommenden Donnerstag treten die Rothosen gegen den SV Uttenweiler zum Lokalderby an. Das Spiel gegen den Tabellenführer beginnt um 18:30 Uhr im Donaustadion. Ein Spiel der Reserve-Mannschaft findet nicht statt (spielfrei).

Am Sonntag reisen die Rothosen dann zum Aufsteiger SV Niederhofen. Hier ist um 13:15 Uhr (R) bzw. 15:00 Uhr Spielbeginn.

Der TSV Riedlingen freut sich auf ihr Kommen.
Nächste Spiele:
Mittwoch 21. August 18.30 Uhr:
SSV Emerkingen - SF Bussen
Donnerstag 22. August 18.30 Uhr:
FV Schelklingen-Hausen - SF Donaurieden, SG Altheim - SV Niederhofen, SGM Ertingen/Binzwangen - Türkgücü Ehingen, TSG Ehingen II - FC Schelklingen-Alb, SG Griesingen - SG Ersingen, TSV Riedlingen - SV Uttenweiler.

1. Spieltag: TSV Riedlingen - SG Griesingen 2:0 (0:0)

1 spieltag riedlingen griesingenIm ersten Saisonspiel bezwangen die Rothosen in einem ansehnlichen Spiel die kampfstarken und gut organisierten Gäste aus Griesingen verdient mit 2:0.

Bereits in den ersten Minuten war die Marschrichtung der TSV-Kicker zu erkennen, die mit frühem Stören den Gegner früh unter Druck setzen wollten. So kam Szilard Babanics zur ersten glasklaren Möglichkeit nach 10 Minuten, als er dem letzten Mann der Gäste den Ball "klaute" aber am klasse reagierenden Schlussmann scheiterte. Derselbe Spieler hatte wenige Minuten die nächste Chance aber wieder behielt der Gästetorhüter die Oberhand. Auch die agilen Außenpositionen Josef Braunagel und Bernd Wiedemann konnten sich immer wieder durchsetzen, aber der letzte Pass blieb meist in der vielbeinigen Abwehr hängen. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause. Direkt nach Wiederbeginn wurde Bernd Wiedemann auf die Reise geschickt, aber sein Schuss verfehlte das Ziel. Mit zunehmender Spieldauer verloren die Rothosen ein wenig den spielerischen Faden und den Gästen gelang es immer besser das Spiel vom eigenen Tor fernzuhalten. Aber in dieser Phase erzielte der TSV dann das erlösende 1:0, als ein langer Befreiungsschlag von Torsten Müller bei Szilard Babanics landete, der das Laufduell gewann und diesmal sicher einschob (62. Minute). Die wacker kämpfenden Gäste machten nun etwas mehr auf, ohne sich jedoch klare Chancen zu erspielen. Auch das 2:0 erzielte der Neuzugang Szilard Babanics, als er einen schönen Querpass von Fabian Ragg nur noch einzuschieben brauchte (84. Minute). In der verbleibenden Zeit konnten die Rothosen das Ergebnis verwalten und ließen keinen Treffer der Griesinger mehr zu.

Schiedsrichter: Eckhard Saur

Für den TSV spielten:
Brendle, Eckstein, Müller, Altergott, Kopp, M. Juhasz, Braunagel, Wiedemann (65. Schiller), Ragg, Poursanidis, Babanics (86. Eberhard)

Das Spiel der Reserve Manschaft endete 2 : 6

TOP

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.