11. Spieltag: SG Hettingen/Inneringen - TSV Riedlingen 1:1 (1:0)

Auf schwer bespielbarem Geläuf in Inneringen – der böige Wind tat sein übriges – entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel der Tabellennachbarn. Nach einer kurzen Abtastphase schien der TSV langsam das Spiel in den Griff zu bekommen, doch das Tor machten die Hausherren. Nach einem langen Abschlag des Torhüters war die TSV-Deckung nicht entschlossen genug und Julian Teufel erzielte nach 19 Minuten den überraschenden Führungstreffer. Danach verletzte sich der gute Torhüter der Heimmannschaft bei einem Abstoß – gute Besserung an Johannes Schmidt. Kurz vor der Pause hatte Fabian Ragg 2x den Ausgleich auf dem Fuß, doch einmal rettete die Querlatte und einmal zielte er zu hoch.
Nach dem Seitenwechsel ging der Spielfluß immer mehr verloren und es gab immer weniger nennenswerte Aktionen vor den Toren. 20 Minuten vor Schluss hatte der Gastgeber die Chance zum wohl dann entscheidenden 2:0 auf dem Fuß, doch der Stürmer schob einen Querpass aus kurzer Distanz neben das Tor. In der 80. Minute kamen die Rothosen zum verdienten Ausgleich, als Pascal Schoppenhauer einen feinen Pass von Manu Fauler übernahm und zum 1:1 Endstand einschob.

Kader:
Stefan Hermanutz, Matthias Maurer, Torsten Müller, Johannes Hassler, Marcel Schoppenhauer, Pascal Schoppenhauer, Kim Büchele, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Silas Büchele, Manuel Fauler, Robin Münch, David Thomas, Robin Berner

Tore:
1:0 Julian Teufel (19. min)
1:1 Pascal Schoppenhauer (80. min)

TOP
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok