14. Spieltag: TSV Riedlingen - SV Uttenweiler 3:0 (1:0)

Verdienter Sieg für den TSV

Bereits von Beginn an war das Spiel von einem hohen Tempo geprägt. Beide Mannschaften versuchten von Anfang an defensiv gut zu stehen. Leicht mehr Ballbesitz war auf Seiten des SVU zu vermerken, wobei die Gäste oft nur durch lange Bälle ein Mittel gegen die gut verteidigenden Rothosen fand. Nach ca. 20min gelang dem TSV der erste schnelle Gegenangriff, bei dem Pascal Schoppenhauer aus spitzem Winkel an SVU-Keeper scheiterte. Nach und nach kam der TSV offensiv immer besser ins Spiel und kurz vor der Halbzeit war der TSV dann erfolgreich: Nach Flanke aus dem Halbfeld konnte wiederum Pascal Schoppenhauer den Ball verwerten und spielte einen Gassenpass auf Fabian Ragg. Dieser verwerte den Ball gekonnt mit links und brachte den TSV mit 1:0 in Führung!

In der zweiten Hälfte spiegelte sich ein ähnliches Bild wider. Der SVU spielte sich oft fest und der TSV konnte über schnelle und gut herausgespielte Gegenangriff den Gegner in Gefahr bringen. In der 55.min war es dann Pascal Schoppenhauer der verdient auf 2:0 erhöhen konnte. Nach schönem Zuspiel von Dennis Altergot kam er aus ca. 10 Metern zum Abschluss.
Der SVU hatte dann kurze Zeit später die Chance auf den Anschluss nach Flanke aus dem Halbfeld. Zum Glück der Riedlinger wurde die Chance jedoch nicht genutzt. In der 77.min ging der TSV dann schließlich nach einem schönen Konter und missglücktem Abschluss glückerweise durch ein Eigentor mit 3:0 in Führung.

Das Spiel flachte nun ein wenig ab und die beiden Mannschaften brachten das Spiel über die Bühne. Alles in Allem war es ein sehr anschauliches und interessantes Bezirksliga-Spiel bei dem der TSV am Ende als Sieger verdient den Platz verlassen konnte

Kader:
Stefan Hermanutz, Florian Haberbosch, Matthias Maurer, Torsten Müller, Johannes Hassler, Pascal Schoppenhauer, Kim Büchele, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Robin Berner, Manuel Fauler, Marco Brendle, Felix Schmid, Marcel Schoppenhauer, David Thomas, Lars Wochner

Tore:
1:0 Fabian Ragg (42. min)
2:0 Pascal Schoppenhauer (55. min)
3:0 Lukas Maurer (Eig.) (77. min)

13. Spieltag: SV Bad Buchau - TSV Riedlingen 4:4 (0:3)

Am Ende holte der TSV beim SV Bad Buchau wenigstens noch einen Punkt, obwohl die Rothosen zur Halbzeit bereits mit 3:0 in Führung lagen und die klar dominierende Mannschaft waren. Die Tore erzielten Fabian Ragg, ein Eigentor und Dennis Altergot nach dem schönsten Angriff des Tages. Nach der Pause kamen die Gastgeber auf und drehten das Spiel in ein 4:3, bevor Marcel Schoppenhauer mit einem Heber aus 35 Metern ins leere Tor zum Ausgleich traf.

Kader:
Stefan Hermanutz, Silas Büchele, Matthias Maurer, Torsten Müller, Johannes Hassler, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Kim Büchele, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Robin Berner, Marcel Schoppenhauer, Felix Schmid, Robin Münch, Florian Haberbosch

Tore:
0:1 Fabian Ragg (18. min)
0:2 Lucas Grimm (Eig.) (28. min)
0:3 Dennis Altergot (31. min)
1:3 Christian Gnannt (49. min)
2:3 Fabian Baur (Strafstoß) (56. min)
3:3 Fabian Baur (Strafstoß) (60. min)
4:3 Viktor Hasenkampf (69. min)
4:4 Marcel Schoppenhauer (90. min)

12. Spieltag: SV Sigmaringen - TSV Riedlingen 0:4 (0:3)

Endlich mal wieder 3 Punkte holte der TSV beim SV Sigmaringen. Auf dem hervorragend bespielbaren Kunstrasen waren die Rothosen von Beginn weg die bessere und auch gefährlichere Mannschaft. Noch vor der Pause schraubte die TSV Offensive um Captain Ragg das Ergebnis auf 3:0. Zunächst traf der nach seiner Verletzung immer stärker werdende Dennis Altergot. Dann erhöhte Pascal Schoppenhauer mit einem sehenswerten Schlenzer auf 2:0. Den schönsten Angriff des Tages vollendete Fabian Ragg frei vor dem guten Sigmaringer Torsteher. In der zweiten Halbzeit dezimierten sich die Gastgeber innerhalb von wenigen Minuten selbst und konnten so in Unterzahl dem TSV nicht mehr gefährlich werden. Kurz vor dem Schlusspfiff markierte nochmals Pascal Schoppenhauer das 4:0. Unterm Strich ein vollkommen verdienter Sieg für die Mannschaft von Hans Hermanutz

Kader:
Stefan Hermanutz, Silas Büchele, Matthias Maurer, Torsten Müller, Johannes Hassler, Matthias Eberhardt, Pascal Schoppenhauer, Kim Büchele, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Manuel Fauler, Robin Münch, David Thomas, Robin Berner, Marcel Schoppenhauer, Florian Haberbosch

Tore:
0:1 Dennis Altergot (16. min)
0:2 Pascal Schoppenhauer (33. min)
0:3 Fabian Ragg (37. min)
0:4 Pascal Schoppenhauer (90. min +2)

11. Spieltag: SG Hettingen/Inneringen - TSV Riedlingen 1:1 (1:0)

Auf schwer bespielbarem Geläuf in Inneringen – der böige Wind tat sein übriges – entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel der Tabellennachbarn. Nach einer kurzen Abtastphase schien der TSV langsam das Spiel in den Griff zu bekommen, doch das Tor machten die Hausherren. Nach einem langen Abschlag des Torhüters war die TSV-Deckung nicht entschlossen genug und Julian Teufel erzielte nach 19 Minuten den überraschenden Führungstreffer. Danach verletzte sich der gute Torhüter der Heimmannschaft bei einem Abstoß – gute Besserung an Johannes Schmidt. Kurz vor der Pause hatte Fabian Ragg 2x den Ausgleich auf dem Fuß, doch einmal rettete die Querlatte und einmal zielte er zu hoch.
Nach dem Seitenwechsel ging der Spielfluß immer mehr verloren und es gab immer weniger nennenswerte Aktionen vor den Toren. 20 Minuten vor Schluss hatte der Gastgeber die Chance zum wohl dann entscheidenden 2:0 auf dem Fuß, doch der Stürmer schob einen Querpass aus kurzer Distanz neben das Tor. In der 80. Minute kamen die Rothosen zum verdienten Ausgleich, als Pascal Schoppenhauer einen feinen Pass von Manu Fauler übernahm und zum 1:1 Endstand einschob.

Kader:
Stefan Hermanutz, Matthias Maurer, Torsten Müller, Johannes Hassler, Marcel Schoppenhauer, Pascal Schoppenhauer, Kim Büchele, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Silas Büchele, Manuel Fauler, Robin Münch, David Thomas, Robin Berner

Tore:
1:0 Julian Teufel (19. min)
1:1 Pascal Schoppenhauer (80. min)

10. Spieltag: TSV Riedlingen - Spfr Hundersingen 1:2 (1:1)

Rothosen unterliegen Hundersingen auch in der Liga

Der TSV Riedlingen musste sich auch in der Bezirksliga den Gästen aus Hundersingen geschlagen geben. Allerdings war man dieses Mal nicht chancenlos, der Sieg für Hundersingen geht aber in Ordnung. Die knapp 300 Zuschauer haben im Großen und Ganzen ein spektakuläres Spiel gesehen. Nach vorne hat der TSV viele Sachen gut gemacht, in der Rückwärtsbewegung aber zu viele leichte, individuelle Fehler, die zu Chancen und zu Toren geführt haben.

Die ersten zehn Minuten gehörten klar dem TSV. Erste Chancen erspielten sich Marcel Schoppenhauer, Dennis Altergot und Pascal Schoppenhauer. Der Schiedsrichter pfiff einen Handelfmeter für Riedlingen nicht, über den man diskutieren könnte. Matthias Maurer konnte aus guten 18m den Ball leider nicht im Tor versenken.
Aus dem Nichts heraus erzielten die Spfr Hundersingen dann das 0:1 in der 15. Minute. Nur drei Minuten später konnte Fabian Ragg ausgleichen. Er drückte einen Freistoß über die Linie, der an Freund und Feind vorbeiging.
Nach 30 Minuten konnte sich der Gästekeeper auszeichnen, nachdem er einen strammen Schuss von Pascal Schoppenhauer von der Linie kratzte. Ebenso konnte auf der anderen Seite Stefan Hermanutz den TSV zweimal vor einem Rückstand bewahren.

Fair-Play der Gäste
Der sonst sicher leitende Schiedsrichter Daniel Maier aus Friedrichshafen entschied auf Elfmeter für Hundersingen. Nach Rückfrage beim Gästestürmer Marcel Störkle, verzichtete dieser allerdings auf den Elfmeter, was ihm von allen Zuschauern Respekt entgegenbrachte.

Schiedsrichter muss verletzt raus
Es zeichnete sich bereits über längere Strecken im Spiel an. Die Partie musste aufgrund einer Verletzung des Schiedsrichters öfters unterbrochen werden. Nach 80 Minuten ging es für Daniel Maier nicht mehr weiter. Glücklicherweise befand sich Schiedsrichter-Urgestein Alois "Wiese" Steiner im Publikum, der die restliche Zeit auf der Uhr souverän pfiff.

In der 86. Minute erzielte Hundersingen dann den für den TSV unnötigen, jedoch im Großen und Ganzen verdienten Siegtreffer.

Durch diese Niederlage bleibt der TSV auf dem 9. Tabellenplatz und muss kommende Woche gegen den direkten Tabellennachbarn, die SG Hettingen/Inneringen antreten.

Kader:
Stefan Hermanutz, Matthias Maurer, Florian Haberbosch, Torsten Müller, Felix Schmid, Pascal Schoppenhauer, Kim Büchele, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Marcel Schoppenhauer, Manuel Fauler, Nico Geiselhart, Matthias Eberhardt, Robin Münch, David Thomas, Silas Büchele

Tore:
0:1 Timo Bischofberger (15. min)
1:1 Fabian Ragg (18. min)
1:2 Timo Bischofberger (86. min)

9. Spieltag: FV Neufra - TSV Riedlingen 3:0 (1:0)

TSV Riedlingen kassiert Auswärtspleite

Beim Samstagabend-Flutlichtspiel unterlag der TSV Riedlingen den einmal mehr cleverer spielenden Neufraern. Vor großer Zuschauerkulisse traf Goalgetter Fabian Brehm bereits in der ersten Minute nach einer Unachtsamkeit in der TSV-Abwehr. Die Rothosen konnten spielerisch zwar überzeugen, kamen aber gegen defensiv gut eingestellte Gastgeber zu selten in den torgefährlichen Raum. Erst Mitte der ersten Hälfte kam der TSV in aussichtsreicher Position zum Abschluss. Leider rettete das Aluminium den Hausherren die Führung.

Auch in der zweiten Hälfte hatte der TSV mehr vom Spiel, ohne den FV Neufra jedoch ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Ähnlich wie in der ersten Hälfte konnte erneut Fabian Brehm, kurz nach Wiederanpfiff, zum 2:0 erhöhen.

In der 61. Minute konnte Neufra durch einen fragwürdigen Strafstoß auf 3:0 erhöhen. Der TSV gab sich aber nicht auf und kämpfte weiter. Jedoch blieben die Aktionen nicht zwingend genug, um der Partie noch eine Wende zu geben.

In der 74. Minute gab es dann den nächsten Rückschlag, Felix Schmid verletzte sich nach einem Pressschlag und musste vorzeitig raus. Für ihn kam Matthias Eberhardt ins Spiel. Die Rothosen blieben weiter am Drücker, scheiterten aber wieder am Pfosten, oder am gegnerischen Torwart, wie der wieder genesene Dennis Altergot.

Trotz des doch klaren Ergebnis von 3:0 wäre eine Punkteteilung für den TSV durchaus verdient gewesen.

Kader:
Stefan Hermanutz, Matthias Maurer, Florian Haberbosch, Torsten Müller, Felix Schmid, Pascal Schoppenhauer, Kim Büchele, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Marcel Schoppenhauer, Manuel Fauler, Johannes Hassler, Florian Böck, Matthias Eberhardt, Robin Münch, Robin Berner

Tore:
1:0, 2:0, 3:0 Fabian Brehm (1., 48., 61. min)

8. Spieltag: FV Spfr Altshausen - TSV Riedlingen 3:1 (0:0)

Niederlage in einer hart geführten Partie 

Mit der ruppigen Spielart der Hausherren kam der TSV das gesamte Spiel über nicht zurecht. Es gab kaum eine Aktion in der nicht ein verstecktes Foul steckte. Leider sah das der Schiedsrichter nicht so und griff nicht rigoroser durch. Die Rothosen konnten nicht das gewohnte technische Spiel aufziehen und agierten leider viel zu oft mit langen Bällen. Die Mannschaft von Hans Hermanutz tat sich lange schwer mit dem hohen Mittelfeldpressing der Altshausener und kam zu selten im Strafraum in gefährliche Positionen.

Die Tore fielen allesamt in der zweiten Hälfte. In der 55. min konnte Altshausen mit 1:0 in Führung gehen. Hoffnung schöpften die Riedlinger 15 Minuten später. In der 69. min traf Marcel Schoppenhauer zum ersten Mal in dieser Saison, nachdem er von seinem Bruder mit einer überragenden Flanke in Szenen gesetzt wurde. Jetzt dachte man eigentlich, dass der TSV das Blatt wenden und das Spiel gewinnen kann. 

Doch leider ging Altshausen nur 5 Minuten später erneut in Führung. Pechvogel Manuel Fauler legte den Ball ins eigene Tor. Allerdings wäre der Gästestürmer einschussbereit in Position gestanden. Mit einem Sonntagsschuss erhöhten die Hausherren noch auf 3:1. 

Kader:
Stefan Hermanutz, Robin Münch, Florian Haberbosch, Torsten Müller, Johannes Hassler, Felix Schmid, Pascal Schoppenhauer, Kim Büchele, Marcel Schoppenhauer, Fabian Ragg, Manuel Fauler, Marco Brendle, Philipp Binder, Lars Wochner, Matthias Maurer, Robin Berner, Silas Büchele

Tore:
1:0 Frederik Frei (55. min)
1:1 Marcel Schoppenhauer (69. min)
2:1 Manuel Fauler (74. min ET)
3:1 Patrick Hugger (80. min)

7. Spieltag: TSV Riedlingen - SG Altheim 6:2 (3:1)

TSV Riedlingen überzeugt auf der ganzen Linie

Der TSV Riedlingen war am Samstagabend von den Altheimern nicht zu stoppen. Aus einer kompakten Defensive heraus wurde das ein ums andere Mal clever bis in den gegnerischen Strafraum kombiniert. Die Rothosen hatten das Spiel durchweg unter Kontrolle und gewannen durch drei Doppelpacks durch Felix Schmid, Pascal Schoppenhauer und Fabian Ragg.

Wie in den vergangenen Wochen musste Trainer Hans Hermanutz wieder umstellen. Zu dem ohnehin schon gut gefüllten TSV-Lazarett gesellt sich nun auch noch Torsten Müller, der sich unter der Woche beim Spiel in Blönried verletzte.

Der TSV war von Anfang an spielbestimmend und drängte die Gäste an den eigenen Strafraum. Dementsprechend war die frühe Führung hochverdient. Felix Schmid schlenzte den Ball über den Torwart ins lange Eck. Noch vor der Pause erhöhten Pascal Schoppenhauer und Fabian Ragg auf 3:0. Den Gästen gelang noch eine Ergebniskosmetik zum 3:1.

Mit der Pausenführung im Rücken trat der TSV nach dem Seitenwechsel ebenso dominant auf. Den Anfang machte dieses Mal Pascal Schoppenhauer (48. min). Nach dem folgenden Anschlusstreffer der Gäste erhöhten Felix Schmid (74. min) und Fabian Ragg (79. min) zum 6:2 Endstand. Von den Gästen kam während der gesamten Spielzeit offensiv zu wenig, um das Tor von Stefan Hermanutz in ernsthafte Bedrängnis zu bringen.

Die Wiedergutmachung der Niederlage in Blönried ist also geglückt. Bleibt zu hoffen, dass die Verletzten nach und nach zurückkommen.

Kader:
Stefan Hermanutz, Robin Münch, Florian Haberbosch, Lars Wochner, Johannes Hassler, Felix Schmid, Pascal Schoppenhauer, Kim Büchele, Philipp Baier, Fabian Ragg, Manuel Fauler, Marco Brendle, Marcel Schoppenhauer, Matthias Eberhardt, Matthias Maurer, David Thomas

Tore:
1:0 Felix Schmid (4. min)
2:0 Pascal Schoppenhauer (14. min)
3:0 Fabian Ragg (40. min)
3:1 Jens Bühner (43. min)
4:1 Pascal Schoppenhauer (48. min)
4:2 Christian Lutrelli (63. min)
5:2 Felix Schmid (74. min)
6:2 Fabian Ragg (79. min)

Nachholspiel vom 2. Spieltag: SGM SC Blönried/SV Ebersbach - TSV Riedlingen 3:0 (2:0)

Unnötige Niederlage in Blönried

Lange Gesichter sah man am Mittwochabend nach Schlusspfiff bei den Rothosen. Nach verschlafenem Start lag man nach nicht mal 10 Minuten schon mit 2:0 zurück.

Das 1:0 für die Gastgeber fiel durch einen Freistoß, den der sonst sichere Stefan Hermanutz hätte parieren müssen. Mit dieser Situation noch in den Köpfen fiel nur zwei Minuten später das 2:0. Danach hatte der TSV Glück, denn ein schwach geschossener Elfmeter in der 9. min verfehlte sein Ziel deutlich.

Nach einer geschlagenen halben Stunde kam der TSV dann besser in Spiel.

Die zweite Hälfte gehörte dann weitestgehend den Gästen. Die klaren Torchancen häuften sich, doch leider scheiterte man entweder am Gästetorhüter oder an den eigenen Nerven. Das 3:0 in der Nachspielzeit spiegelt das Spiel in keinster Weise wieder. Über weite Strecken war der TSV die bessere Mannschaft.

Am kommenden Samstag bietet sich bereits die Möglichkeit auf Wiedergutmachung.
Im heimischen Donaustadion empfängt der TSV die SG Altheim. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr.

Kader:
Stefan Hermanutz, Robin Münch, Florian Haberbosch, Torsten Müller, Johannes Hassler, Felix Schmid, Pascal Schoppenhauer, Kim Büchele, Marcel Schoppenhauer, Fabian Ragg, Manuel Fauler, Marco Brendle, Alexander Kopp, Lars Wochner, Nico Geiselhart, Philipp Binder

Tore:
1:0 Fabian Müller (5. min)
2:0 Jakob Weiss (7. min)
3:0 Markus Berschauer (90.+2 min)

6. Spieltag: FC Laiz - TSV Riedlingen 0:3 (0:1)

Ungefährdeter Sieg beim schwachen FC Laiz

Obwohl es bis zur 40. min dauerte bis die zahlreichen Riedlinger Gäste jubeln durften, war von Anfang an klar, wer heute den Platz als Sieger verlassen sollte. Aus einer starken Abwehr heraus kombinierten sich die Rothosen teils sehenswert vor das Tor der Hausherren. Fabian Ragg hatte zweimal die klare Möglichkeit das 0:1 zu erzielen. Das erledigte dann der seit Wochen in bestechender Form spielende Pascal Schoppenhauer. Er nutzte den Abstauber nachdem sich Philipp Baier und Kim Büchele auf der rechten Seite durchsetzten.

Nach dem Wechsel wurde Laiz etwas stärker, aber Abwehrchef Torsten Müller stellte seine Männer immer so, dass kein Durchkommen war. Nach einer knappen Stunde schlug Keeper Stefan Hermanutz einen langen Ball, der von Fabian Ragg im Mittelfeld per Kopf verlängert wurde. Felix Schmid nutzte seine Chance und ließ dem Keeper keine Chance.

Kurz vor Schluß knallte Pascal Schoppenhauer den Ball an die Latte. In der nachfolgenenden Strafraumszene musste der gut leitende Schiedsrichter auf den Strafpunkt zeigen. Den fälligen Elfmeter konnte der Keeper noch abwehren. Gegen den Nachschuss, ebenfalls von P. Schoppenhauer, war er dann machtlos.

Kader:
Stefan Hermanutz, Robin Münch, Florian Haberbosch, Torsten Müller, Johannes Hassler, Felix Schmid, Pascal Schoppenhauer, Kim Büchele, Philipp Baier, Fabian Ragg, Manuel Fauler, Marco Brendle, Marcel Schoppenhauer, Lars Wochner, David Thomas, Matthias Maurer, Philipp Binder

Tore:
0:1 Pascal Schoppenhauer (40. min)
0:2 Felix Schmid (62. min)
0:3 Pascal Schoppenhauer (87. min)

Bezirkspokal 3. Runde: TSG Ehingen II - TSV Riedlingen 1:3 (1:0)

Dem TSV Riedlingen reicht eine Halbzeit

Anfangs tat sich der TSV Riedlingen etwas schwer gegen die Reserve des TSG Ehingen. So verwunderte es auch niemanden, dass die Hausherren mit 1:0 in Führung gingen. Nach der Pause konnte Pascal Schoppenhauer die Rothosen mit einem Doppelpack allerdings auf die Siegerstraße führen. Den 1:3 Endstand markierte Youngster Kim Büchele kurz vor Schluß.

Kader:
Marco Brendle, Robin Münch, Florian Haberbosch, Torsten Müller, Johannes Hassler, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Tobias Trenz, Kim Büchele, Fabian Ragg, Felix Schmid, Alexander Kopp, David Thomas, Marcel Schoppenhauer, Matthias Eberhardt, Florian Böck

Tore:
1:0 Julian Kneissle (15. min)
1:1 Pascal Schoppenhauer (49. min)
1:2 Pascal Schoppenhauer (60. min)
1:3 Kim Büchele (81. min)

5. Spieltag: TSV Riedlingen - FV Bad Schussenried 3:0 (0:0)

In der ersten Hälfte waren die Gäste die klar tonangebende Mannschaft. Sie konnten aus ihren zahlreichen Torchancen allerdings nicht Zählbares hervorbringen. Dreimal scheiterten sie am Pfosten. Mit längerer Spieldauer wurden die Rothosen zunehmend besser.

Nach dem Wechsel bot sich den Zuschauern im Donaustadion ein anderes Bild. Der TSV Riedlingen war nun überlegen und spielte sich die ein oder andere Gelegenheit heraus. Nach einer knappen Stunde war es dann schließlich Pascal Schoppenhauer, der den Ball aus 20m clever über den Torwart in den Winkel legte.

Felix Schmid konnte mit einem strammen Schuss auf 2:0 erhöhen. Die Moral der Gäste war spätestens jetzt gebrochen. Den 3:0 Schlusspunkt legte einmal mehr der stark aufspielende Pascal Schoppenhauer nach einer sehenswerten Einzelaktion.

20180909 riedlingen schussenried 3
Bildnachweis: © Uwe Laub

Kader:
Marco Brendle, Silas Büchele, Florian Haberbosch, Torsten Müller, Johannes Hassler, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Tobias Trenz, Philip Baier, Fabian Ragg, Felix Schmid, Kim Büchele, Matthias Maurer, Marcel Schoppenhauer, Robin Münch

Tore:
1:0 Pascal Schoppenhauer (58. min)
2:0 Felix Schmid (70. min)
3:0 Pascal Schoppenhauer (77. min)

4. Spieltag: SV Hohentengen - TSV Riedlingen 3:2 (1:0)

Bittere Niederlage für den TSV Riedlingen

Leider hat es am Ende nicht ganz gereicht für den TSV Riedlingen. Bereits nach 18 Minuten lag man mit 1:0 zurück. Das sollte sich auch bis zur Halbzeit nicht ändern.

Nach der Pause schöpfte der TSV-Anhang allerdings berechtigterweise Hoffnung. Mit einem Doppelpack durch Felix Schmid (46., 59.) ging man verdient mit 1:2 in Führung. Doch schon kurze Zeit später glichen die Hausherren aus. Der Siegtreffer für Hohentengen fiel in der 79. min.

Kader:
Marco Brendle, Silas Büchele, Robin Münch, Torsten Müller, Johannes Hassler, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Tobias Trenz, Stefan Hermanutz, Fabian Ragg, Felix Schmid, Kim Büchele, Matthias Maurer, Marcel Schoppenhauer, Philipp Baier

Tore:
1:0 Sandro Hahn (18. min)
1:1 Felix Schmid (46. min)
1:2 Felix Schmid (59. min)
2:2 Fabian Beckert (65. min)
3:2 Manuel Sommer (79. min)

Bezirkspokal 2. Runde: SV Unlingen - TSV Riedlingen 2:5 (1:2)

Die Sensation lag in der Luft

Die Hausherren aus Unlingen erwischten den besseren Start und waren in der ersten Hälfte die wachere und bessere Mannschaft. Die Abwehr der Rothosen machte es den Unlingern ein ums andere Mal zu einfach. Mit einem steilen Pass in die Tiefe konnte die komplette Abwehr überspielt werden. So kam Unlingen immer wieder zu gefährlichen 1:1 Situationen. Torhüter Marco Brendle war bei den zwei Gegentreffern machtlos. In der 4. und in der 14. min tauchte Unlingens Marius Brackenhofer mutterseelenallein vor dem Riedlinger Tor auf und versenkte beides Mal zur 2:0 Führung. Erst kurz vor der Pause konnte Pascal Schoppenhauer den Anschlusstreffer erzielen. 

Teuer erkauft
Leider verletzte sich Mittelstürmer Dennis Altergot nach einem unglücklichen Zusammenstoß in der 30. min. Hoffentlich füllt er das eh schon große TSV-Lazarett nicht für längere Zeit.

Anderes Bild in der zweiten Hälfte
In der zweiten Hälfte drehte sich das Spiel und der TSV Riedlingen wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Spielerisch und körperlich überlegen konnten sich die Rothosen jetzt eine Chance nach der anderen erspielen. Den Ausgleich erzielte in der 55. min Fabian Ragg nach Flanke von Pascal Schoppenhauer. Nur eine Minute später war es dann Neuzugang Florian Haberbosch, der die Führung erzielte.

In der 58. min lenkte ein Unlinger Abwehrspieler den Ball mit der Hand über das Tor. Durch diese Aktion waren die Hausherren nur noch zu zehnt auf dem Platz. Den fälligen Strafstoß verwandelte Felix Schmid etwas glücklich zum 2:4. Den Endstand zum 2:5 erzielte erneut Felix Schmid.

Kader:
Marco Brendle, Matthias Maurer, Florian Haberbosch, Stefan Hermanutz, Johannes Hassler, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Kim Büchele, Dennis Altergot, Felix Schmid, Saybou Sillah, Fabian Ragg, Robin Berner, Marcel Schoppenhauer, Robin Münch, Matthias Eberhardt

Tore:
1:0 Marius Brackenhofer (4. min)
2:0 Marius Brackenhofer (14. min)
2:1 Pascal Schoppenhauer (45. min)
2:2 Fabian Ragg (55. min)
2:3 Florian Haberbosch (56. min)
2:4 Felix Schimd (59. min) (HE)
2:5 Felix Schmid (83. min)

 

3. Spieltag: TSV Riedlingen - TSG Ehingen 0:2 (0:0)

Unglückliche Niederlage für die Rothosen

Über weite Strecken konnte die Hermanutz-Elf mit dem Landesliga-Absteiger aus Ehingen mithalten. In der ersten Hälfte waren die Rothosen sogar die tonangebende Mannschaft. Leider fanden die Riedlinger Abschlüsse nicht den Weg ins Tor.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste stärker und konnten ihrerseits Chancen kreieren. In der 77. min war es dann so weit. Die Ehinger versenkten den Ball zur Führung im Riedlinger Tor. In der 87. min erhöhten die Ehinger zum 0:2 Endstand.

Kader:
Marco Brendle, Matthias Maurer, Florian Haberbosch, Torsten Müller, Johannes Hassler, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Tobias Trenz, Dennis Altergot, Stefan Hermanutz, Felix Schmid, Philipp Baier, Kim Büchele, Alexander Kopp, Robin Münch

Tore:
0:1 Matthias Brinsa (77. min)
0:2 Valentin Gombold (87. min)

1. Spieltag: TSV Riedlingen - TSG Rottenacker 1:0 (0:0)

Geglückte Rückkehr in die Bezirksliga

Die Rothosen bejubelten eine geglückte Rückkehr nach 16-jähriger Abstinenz. Dagegen standen die Gäste aus Rottenacker nach 90 Minuten mit leeren Händen da und haderten mit ihren vergebenen Chancen.

Trainer Hans Hermanutz musste aufgrund von Verletzungen und Urlaub auf einigen Positionen umstellen. So erhielt Marco Brendle im Tor die Gelegenheit sich auszuzeichnen, welche er auch nutzte. Kurz vor der Pause entschied der Schiedsrichter auf einen sehr zweifelhaften Elfmeter, den der RIedlinger Torhüter souverän abwehrte und somit den Rückstand verhinderte.

Nach einer guten Stunde konnte Dennis Altergot den TSV mit einem Distanzschuss in Führung bringen. Die Gäste hatten danach noch einige Großchancen, scheiterten aber am Torhüter und an sich selbst.

Die TSG aus Rottenacker hatte über die gesamte Spielzeit die größeren Torchancen und so waren es drei glückliche Punkte für die Rothosen.

Die Reservemannschaft, die dieses jahr in der Kreisliga B an den Start geht, spielt erstmals am Sonntag, 2. September um 15 Uhr, um Punkte.

Für den TSV kamen folgende Spieler zum Einsatz:
Marco Brendle, Matthias Maurer, Florian Haberbosch, Torsten Müller, Johannes Hassler, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Tobias Trenz, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Stefan Hermanutz, Philipp Baier, Lars Wochner, Alexander Kopp, Saybou Sillah, Robin Münch

Tore:
1:0 Dennis Altergot (63. min)

Bussenpokal 2018

Erster Titel für den TSV Riedlingen in der jungen Saison

Ungeschlagen und ohne Gegentor. So lautet die Bilanz der Rothosen beim der 57. Auflage des Bussenpokals. Dem TSV Riedlingen gelang es dieses Jahr den Erfolg des Vorjahres zu wiederholen.

Den Grundstein zu diesem Erfolg lag man am vergangenen Freitag, als man gegen den Kreisliaga-Absteiger aus Bad Saulgau mit 4: 0 gewann. Es folgten Siege gegen Ertingen (3:0) und Altshausen (4:0). Eng wurde es gegen die Sportfreunde aus Hundersingen (1:0), die wohl aich dieses Jahr in der Bezirksliga zum erweiterten Favoritenkreis gezählt werden dürfen.

Weiter geht es für den TSV Riedlingen am kommenden Wochenende beim Stadtpokal im heimischen Donaustadion, bevor es dann langsam ernst wird und die erste Bezirksliga-Saison seit 15 Jahren ansteht.

Bussenpokal

TOP
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok