18. Spieltag-Nachholspiel: TSV Riedlingen - TSV Türkgücü Ehingen 6:1 (2:0)

Rothosen sind wieder in der Spur

Die Zuschauer im Donaustadion sahen ein rassiges und offensiv geführtes Spiel mit zahlreichen Torraumszenen der Rothosen. Durch ein Eigentor der Gäste kam der TSV schon früh in Führung (6.). Fabian Ragg erhöhte nach 19 min. auf 2:0. Bis zum Halbzeitpfiff konnte sich der TSV noch zahlreiche Torchancen erspielen, die aber leider nicht genutzt wurden.

In der zweiten Hälfte klappte es dann besser mit dem Tore schießen. Mit einem lupenreinen Hattrick stellte Dennis Altergot die Weichen auf Sieg (48., 59., 70.). Mit clever herausgespielten Angriffen ließ die Hermanutz-Elf den fair spielenden Gästen aus Ehingen nicht den Hauch einer Chance. Das schönste Tor des Abends schoß Tobias Trenz, der sich durch die halbe Ehinger Abwehr durchsetzte und den Ball im Ehinger Tor versenkte (82.). Die Gäste kamen durch ein Eigentor von Lars Wochner wenigstens noch zum Ehrentreffer. (78.)

Tore:
1:0 Hamir Özdemir (ET) (6.)
2:0 Fabian Ragg (19.)
3:0 Dennis Altergot (48.),
4:0 Dennis Altergot (59.),
5:0 Dennis Altergot (70.),
5:1 Lars Wochner (ET) (78.),
6:1 Tobias Trenz (82.)

Zuschauer: 100

Kader:
Stefan Hermanutz, Nico Büchele, Nico Geiselhart, Torsten Müller, Tobias Widmer, Lars Wochner, Pascal Schoppenhauer, Tobias Trenz, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Felix Schmid, Marco Brendle, Dennis Retunskij, Alexander Kopp, Robin Münch, Silas Büchele, Matthias Maurer

20180419 riedlingen ehingen 1
Kein Durchkommen für den Gegner: Tobias Widmer


Bereits am Dienstag trafen sich die Reservemannschaften. Das Spiel endete 3:3 (2:3)

Torschützen für den TSV Riedlingen waren Bernd Wiedemann (22.), Jeremias Hehn (43.), Marco Brendle (90.+2)

Kader:
Marco Brendle, Andreas Stöhr, Johannes Wied, Matthias Maurer, Denis Schepanski, Engin Erbay, Gürcan Odabasi, Jeremias Hehn, Robert Pilic, David Thomas, Bernd Wiedemann, Sokrates Filippidis, Manuel Frick, Niklas Pap

24. Spieltag: SpVgg Pflummern-Friedingen - TSV Riedlingen 0:15 (0:8)

TSV Riedlingen gibt sich keine Blöße

0:15 (in Worten: Null zu Fünfzehn) hieß es am Ende in Pflummern. Der TSV Riedlingen drängte die Hausherren von der ersten Minute an in die Defensive und so hieß es bereits nach wenigen Sekunden, Tor für den TSV Riedlingen. Torschütze war der stark spielende Dennis Retunskij. Von diesem Zeitpunkt an ließen die Rothosen Ball und Gegner gut laufen. Tore für den TSV fielen beinahe im 5-Minuten-Takt. So stand es zur Halbzeit bereits 0:8.

Das Bild änderte sich in der 2. Hälfte nicht. Der TSV war haushoch überlegen und erspielte sich Torchancen wie im Training. Mann des Spiels war Dennis Retunskij, der immerein offenes Auge für seine Mitspieler hatte, selber aber auch fünf Tore zum Sieg beisteuerte. Die SpVgg kämpfte aufopferungsvoll bis zur letzten Minute, war aber chanenlos.

2017 2018 pflummern riedlingen 1

Tore:
Dennis Retunskij (1. min, 40. min, 57. min, 65. min, 71. min)
Fabian Ragg (10. min, 14. min, 48. min, 50. min)
Felix Schmid (20. min)
Dennis Altergot (23. min, 33. min, 44. min, 55. min)
Nico Büchele (84. min)

Kader:
Marco Brendle, Silas Büchele, Nico Geiselhart, Torsten Müller, Tobias Widmer, Stefan Hermanutz, Pascal Schoppenhauer, Dennis Retunskij, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Felix Schmid, Nico Büchele, Alexander Kopp, Robin Münch, Philipp Baier, Matthias Maurer

Das Spiel der Reservemannschaften musste aufgrund von Spielermangel der SpVgg Pflummern-Friedingen abgesagt werden.

19. Spieltag: SG Griesingen - TSV Riedlingen 2:2 (0:2)

Leider nur ein Unentschieden

Zum erwartet schweren Fight kam es vergangenen Sonntag bei der SG Griesingen. Die Hausherren agierten anfangs sehr defensiv. Mit Viererkette und Libero machten sie geschickt die Räume eng. Auch nach vorne konnte Griesingen anfangs überzeugen und spielte sich die ersten Torchancen heraus. Nach einer guten halben Stunde erkämpfte sich Pascal Schoppenhauer im Mittelfeld den Ball und konnte Dennis Altergot in Szene setzen, der den Ball zur 1:0 Führung ins lange Eck einschob. Kurze Zeit später erhöhte wieder Dennis Altergot durch eine klasse Einzelleistung auf 2:0. In der zweiten Hälfte verpasste es der TSV die Führung auszubauen. Die größte Chance hatte Pascal Schoppenhauer, der den Ball knapp am gegnerischen Tor vorbeischob. Nach einem Blackout des sonst zuverlässigen Keeper Stefan Hermanutz fiel der Anschlusstreffer für die Hausherren. Kurz vor Schluß gelang Bernd Weimann noch der glückliche Ausgleich.

Tore:
0:1, 0:2 Dennis Altergot (32., 39.),
1:2 Peter Gobs (65.),
2:2 Bernd Weimann (85.)

Zuschauer: 150

Kader:
Stefan Hermanutz, Nico Büchele, Nico Geiselhart, Torsten Müller, Tobias Widmer, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Tobias Trenz, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Felix Schmid, Marco Brendle, Dennis Retunskij, Alexander Kopp, Lars Wochner, Robin Münch, Philipp Baier


Das Spiel der Reservemannschaften endete 4:1 (1:0)

Torschütze für den TSV Riedlingen war David Thomas

Kader:
Marco Brendle, Jan Wochner, Robin Münch, Matthias Maurer, Lars Wochner, Engin Erbay, Max Möller, Jeremias Hehn, Robert Pilic, Philipp Baier, David Thomas, Manuel Frick, Fabian Spinner, Niklas Pap, Denis Schepanski

18. Spieltag: TSV Riedlingen - SV Oggelsbeuren 6:0 (5:0)

Klare Sache für die Rothosen

Die Rothosen kamen zunächst sehr gut ins Spiel und konnten sich von Beginn an gute Torchancen erarbeiten. Nach dem drei hochkarätige Chancen vergeben wurden, war es in der 9.min endlich soweit. Nach einem uneigennützigen Querpass von Felix Schmid musste Dennis Altergot frei vor dem Tor nur noch einschieben. Der zweite Treffer des Spiels war deutlich kurioser. Widerum Dennis Altergot schoss aus sehr kurzem Winkel, doch der Torspieler der Gäste konnte den Ball überraschend nicht abwehren: 2:0! In der 25. Minute vollendete Dennis dann seinen Hattrick mit einem Kopfball nach wunderschöner Flanke von Nico Geiselhart. Nur zwei Minuten später konnte Nico Büchele nach starkem Pass in die Mitte zum 4:0 einnetzen. Noch kurz vor der Halbzeit war es dann Pascal Schoppenhauer der nach wiederholter Vorarbeit von Nico Geiselhart zum 5:0 erhöhen konnte. Mit diesem Treffer ging es dann in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang flachte das Spiel ab und die Rothosen konnten ihr gutes Kombinations- und Angriffsspiel nicht mehr so gut umsetzen. Lediglich ein Treffer gelang in der zweiten Halbzeit, was im Vergleich zur ersten Halbzeit und den Spielanteilen im Endeffekt zu wenig war. Nichtsdestotrotz sicherte sich die Mannschaft die nächsten drei wichtigen Punkte auf dem Weg zum großen Ziel!

Tore:
1:0 - 9.min - Dennis Altergot
2:0 - 16.min - Dennis Altergot
3:0 - 25.min - Dennis Altergot
4:0 - 27.min - Nico Büchele
5:0 - 45.min - Pascal Schoppenhauer
6:0 - 76.min - Felix Schmid

Kader:
Stefan Hermanutz, Nico Büchele, Nico Geiselhart, Torsten Müller, Tobias Widmer, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Tobias Trenz, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Felix Schmid, Marco Brendle, Dennis Retunskij, Alexander Kopp, Lars Wochner, Robin Münch, David Thomas

Das Spiel der Reservemannschaften musste wegen Spielermangels des SV Oggelsbeuren abgesagt werden.

17. Spieltag: SF Bussen - TSV Riedlingen 2:4 (0:4)

Zwei unterschiedliche Hälften auf dem Bussen

In der ersten Hälfte dominierte der TSV wie erwartet das Spiel. Bereits nach zwei Minuten fiel das 0:1 durch einen Foulelfmeter durch Dennis Altergot. Pascal Schoppenhauer setzte sich auf der linken Seite gegen drei Gegenspieler durch. Nach seinem Pass auf Felix Schmid war dieser nur noch durch ein Foul zu stoppen.

Der zweite Treffer der Rothosen durch Fabian Ragg war der schönste des Spiels. Nach einer Ballstaffete Wochner, Trenz, Schmid konnte er mit einem wuchtigen Kopfball erhöhen.

Die Tore drei und vier fielen auf die gleiche Weise. Erneut war es Fabian Ragg, der beide Male aus knapp 18m dem Heimtorwart keine Chance ließ und trocken ins kurze Eck einnetzte.

Wer jetzt dachte, dass das Tore schießen so weiter gehen würde sah sich getäuscht. Der TSV Riedlingen konnte den Schalter nicht mehr umlegen und bis auf wenige Einzelaktionen keine klaren Torchancen mehr heraus spielen. Die Hausherren gaben sich zu keinem Zeitpunkt des Spiels auf. Nach einiger Unruhe in der Riedlinger Abwehr konnte Bussen noch bis auf 2:4 verkürzen.

Trotz großem Kämpferherz war der Abstand aber doch zu groß. Es reichte nur noch zu dieser Ergebniskosmetik. Am Ende verließ der TSV, aufgrund der ersten Hälfte, verdient als Sieger den Platz.

Tore: 0:1 Dennis Altergot (2. FE), 0:2, 0:3, 0:4 Fabian Ragg (18., 34., 47.), 1:4 Jakob Schlaucher (51.), 2:4 Christian Rommel (68.)

Kader:
Stefan Hermanutz, Nico Büchele, Nico Geiselhart, Lars Wochner, Tobias Widmer, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Tobias Trenz, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Felix Schmid, Marco Brendle, Dennis Retunsky, Johannes Hassler, David Thomas, Karamo Korteh

Das Spiel der Reservemannschaften musste wegen Spielermangels der SF Bussen abgesagt werden.

Viertelfinale Bezirkspokal: TSV Riedlingen - FV Spfr Altshausen 5:2 (1:0)

Nächste Runde: HALBFINALE

Nach 90 Minuten war es ein verdientes 5:2 für die Hausherren. Anfangs taten sich beide Teams schwer bei den kalten Temperaturen. Die Rothosen waren aber von Beginn an aber wacher und spielten so die ersten Chancen heraus. Die 150 Zuschauer im Donaustadion mussten allerdings bis zur 33.Minute warten bis Fabian Ragg die Hausherren per Kopf mit 1:0 in Führung brachte. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit.

Kurz nach dem Seitenwechsel glich Patrick Hugger zum 1:1 aus. Dies schockte den TSV allerdings nicht sehr. Kurze Zeit später war es Youngster Dennis Retunskij der auf 2:1 erhöhte.

In der 57. Minute wurde Goalgetter Dennis Altergot eingewechselt. 20 Minuten später stand es 4:1 für den TSV. Altshausen konnte durch einen Strafstoß von Marc Krämer noch auf 4:2 verkürzen.

Pascal Schoppenhauer stellte in der 85. Minute den 3-Tore-Abstand allerdings wieder her. Der hervorragend leitende Schiedsrichter Uwe Stark hatte zu keiner Zeit Probleme mit der Partie.

Kader:
Marco Brendle, Nico Büchele, Nico Geiselhart, Torsten Müller, Tobias Widmer, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Tobias Trenz, Felix Schmid, Fabian Ragg, DennisRetunskij, Stefan Hermanutz, Philipp Baier, Silas Büchele, Lars Wochner, Alexander Kopp, Dennis Altergot

Tore: 1:0 Ragg (33.min), 1:1 Hugger(47.min.), 2:1 Retunskij (50.min), 3:1, 4:1 Altergot D. (64., 67. min), 4:2 Krämer (FE, 82.min.), 5:2 Schoppenhauer (85. Min.)

Nachholspiel - 14. Spieltag: SV Ringingen - TSV Riedlingen 0:0 (0:0)

Nullnummer beim Nachholspiel

Die Gastgeber kamen etwas besser ins Spiel und konnten sich nach kurzer Zeit bereits die ersten Chancen erarbeiten. Es dauerte bis zur 10. min bis Dennis Altergot zum ersten Mal zum Torschuß kam.

Der TSV tat sich auf dem holprigen Platz über die gesamte Spielzeit schwer. Kontrolliertes Paßspiel war eigentlich nicht möglich und daher sahen die mitgereisten Riedlinger Anhänger ein schwaches Spiel ihrer Mannschaft. Ringingen hatte mehr vom Spiel und eine Führung wäre nicht unverdient gewesen.

Nach guten 30 Minuten kamen die Rothosen etwas besser ins Spiel und erspielten sich die ein oder andere Torchance. Nach dem Wechsel blieb es das blasse Angriffsspiel beider Mannschaften. Die Torchancen entstanden durch weite Pässe und waren mehr oder weniger Zufallssprodukte. Am Ende blieb es beim torlosen Remis. Ein Spiel, arm an Höhepunkten.

Kader:
Stefan Hermanutz, Nico Büchele, Nico Geiselhart, Torsten Müller, Tobias Widmer, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Tobias Trenz, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Felix Schmid, Marco Brendle, Philipp Baier, Silas Büchele, Lars Wochner, Alexander Kopp, Dennis Retunskij

Besser lief es für die Reserve der Rothosen. Sie gewann ihr Spiel überlegen mit  0:3 (0:1). Torschützen für den TSV waren:
Jeremias Hehn (28. min), Simon Gegier (55. min), Robert Pilic (63. min)

Kader:
Marco Brendle, Alexander Kopp, Robin Münch, Karamo Korteh, Lars Wochner, Engin Erbay, Max Moeller, Jeremias Hehn, Robert Pilic, Simon Gegier, David Thomas, Saybou Sillah, Steffen Mayer, Gürcan Odabasi, Johannes Wied

13. Spieltag: TSV Riedlingen - SV Betzenweiler 3:0 (1:0)

Rothosen siegen gegen direkten Verfolger

Dieses Spiel hatte alles, was man von einem Spitzenspiel erwartet. Torraumszenen auf beiden Seiten sorgten für ein kurzweiliges Spiel bei den 200 Zuschauern. Zu Beginn konnte Betzenweiler das Spiel ausgeglichen gestalten und hatte auch die deutlicheren Torchancen. So musste in der 26. min Tobias Widmer auf der Linie einen Fernschuss der starken Gäste-Offensive klären. Eine halbe Stunde verging, bis der TSV Riedlingen die erste Torchance hatte. Der Gästetorwart konnte einen Fernschuss von Dennis Altergot gerade noch über die Latte lenken.

Im Anschluss war es einmal mehr der Gästetorwart, der seine Mannschaft vor einem Rückstand bewahrte. Er hielt einen Elfmeter von Manuel Fauler. Quasi mit dem Pausenpfiff konnte Felix Schmid die Rothosen in Führung bringen. Gegen Mitte der zweiten Hälfte musste Betzenweiler dann für das kräfteraubende Spiel der ersten Hälfte bezahlen. Die Riedlinger waren konditionell überlegen und ließen dem SV Betzenweiler keine Chance mehr. Nach 68 Minuten konnte der eingewechselte Dennis Retunskij nach sehenswerten Querpass von Dennis Altergot das wichtige 2:0 erzielen. Für das 3:0 sorgte in der 81. Minute noch der gut aufgelegte Dennis Altergot.

Kader:
Stefan Hermanutz, Silas Büchele, Artur Altergot, Tobias Widmer, Torsten Müller, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Tobias Trenz, Felix Schmid, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Marco Brendle, Dennis Retunskij, Nico Büchele, Philipp Baier, Matthias Eberhardt, Alexander Kopp

Die Reserven konnten ihr Spiel, welches auf den Unterried-Sportplatz verlegt werden musste deutlich mit 5:0 gewinnen.

Torschützen für den TSV waren:
Philip Baier, Robert Pilic (2x), Saybouh Sillah, Robin Münch

Kader:
Marco Brendle, Karamo Korteh, Fabian Spinner, Alexander Kopp, Johannes Hassler, Robin Münch, Max Moeller, Engin Erbay, Saybouh Sillah, Robert Pilic, Philipp Baier, Lars Wochner, Matthias Eberhardt, Niklas Pap, Jan Wochner

16. Spieltag: SV Dürmentingen - TSV Riedlingen 0:6 (0:4)

Perfekter Start aus der Rückrunde

Auf dem tiefen Geläuf taten sich beide Mannschaften zunächst schwer. Die Rothosen fanden allerdings schneller ins Spiel und ließen nach 10 min schon aufblitzen, wohin das Spiel führen sollte. Nach einem überragenden Pass in die Tiefe von Fabian Ragg, hatte Dennis Altergot wenig Mühe und verwandelte sicher aus 10m zum 0:1.

Mann des Spiels war Geburtstagskind Fabian Ragg, der allein 4 Tore zum ersten Auswärtssieg 2018 beisteuerte. Das erste erzielte er nach einem Eckball per Kopf in der 17. min. Zehn Minuten später ließ er der Dürmentinger Hintermannschaft nach einem Alleingang keine Chance.

Den Halbzeitstand von 0:4 markierte Manuel Fauler ebenfalls nach einer Ecke per Kopf.

Nach der Pause nahm der TSV etwas den Fuß vom Gas. Ohne größere Probleme konnten die Rothosen ihr Spiel aufziehen. Bemerkenswert war, dass Dürmentingen über die gesamten 90 Minuten nicht eine Torchance hatte.

In der 52. min war es erneut Captain Ragg, der den Heim-Torhüter mit einem Beinschuß überlisten konnte und auf 0:5 erhöhte. Den Schlußpunkt setzte er dann in der 81. min, als er abermals nach einer Ecke per Kopf verwandelte.

Es war, nach einer langen Winterpause, für die Mannen um Trainer Hans Hermanutz ein perfekter Start in die Rückrunde. Einziger Wermutstropfen für den TSV ist die Verletzung von Artur Altergot, der sich ohne Fremdeinwirkung am Knie verletzte. Die genaue Diagnose steht noch aus.

Kader:
Stefan Hermanutz, Nico Geiselhart, Artur Altergot, Tobias Widmer, Torsten Müller, Manuel Fauler, Tobias Trenz, Felix Schmid, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Nico Büchele, Marco Brendle, Philipp Baier, Pascal Schoppenhauer, Lars Wochner, Matthias Eberhardt.

Die Reserve des TSV Riedlingen konnte in einem teils hitzigen Vorspiel in der 88. min. zum 1:1 Endstand ausgleichen.

Torschütze für den TSV war:
Karamo Korteh

Kader:
Marco Brendle, Marc Preis, Fabian Spinner, Johannes Hassler, Lars Wochner, Matthias Eberhardt, Karamo Korteh, Engin Erbay, Saybouh Sillah, Simon Gegier, David Thomas, Jan Wochner, Robert Pilic, Niklas Pap

12. Spieltag: VfL Munderkingen - TSV Riedlingen 0:6 (0:4)

Torfestival bei nasskaltem Wetter

Knapp 80 Zuschauer fanden den Weg bei nasskaltem Wetter ins Munderkinger Donaustadion. Die Rothosen drängten den VfL von der ersten Minute in die Defensive.
Bereits nach zwei Minuten setzte sich Dennis Altergot gegen die Munderkinger Abwehr durch, und nutzte seine erste Möglichkeit zum 0:1. Alle waren sich einig, dass es bereits nach 5 Spielminuten 0:3 hätte heißen können.

Es dauerte allerdings bis zur 20. Minute bis Pascal Schopenhauer auf 0:2 erhöhte. Weitere 12 min später war es erneut Schoppenhauer, dessen Kracher aus 20m den Weg ins gegnerische Tor fand.

Munderkingen stellte nach dem schnellen Rückstand auf ein defensiveres 4-4-2-System um, was den TSV aber nicht sonderlich am Tore schießen hinderte. In der 42. Min traf Dennis Altergot nach sehenswerter Kombination mit Fabian Ragg und Felix Schmid zum 0:4.

Im zweiten Durchgang änderte sich das Bild nicht. Riedlingen hatte mehr vom Spiel und kombinierte nach Belieben. Die Ballverteiler Felix Schmid und Manuel Fauler setzten ihre Vorderleute immer wieder mit klugen Pässen gekonnt in Szene. Gegenüber dem letzten Spiel war Abwehrchef Torsten Müller wieder in der Mannschaft. Er und seine Abwehrkette Artur Altergot, Tobias Widmer und Silas Büchele ließen den Munderkinger Sturm das gesamte Spiel über nicht zur Entfaltung kommen.

In der 57. Minute war es Fabian Ragg der zum 0:5 traf. Der krönende Abschluss einer starken Leistung setzte ein weiteres Mal F. Ragg der mit einem Abstauber zum 0:6 traf, nachdem P. Schoppenhauer noch am Torwart scheiterte.

Kader:
Stefan Hermanutz, Silas Büchele, Artur Altergot, Tobias Widmer, Torsten Müller, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Felix Schmid, Dennis Altergot, Nico Büchele, Fabian Ragg, Marco Brendle, Dennis Retunskij, Philipp Baier, Matthias Eberhardt, Alexander Kopp, Tobias Trenz

11. Spieltag: TSV Riedlingen - FC Schelklingen/Alb 4:1 (3:0)

Die Niederlage von Kirchen ist aus den Köpfen

Rundum gelungener Sonntagmittag im Donaustadion. Nach der Niederlage in Kirchen konnte man den Riedlingern keine Unsicherheit anmerken. Gewohnt souverän spielten sie ihre technische und taktische Überlegenheit von Anfang an aus. Es war nur eine Frage der Zeit, bis das erste Tor fiel.

Dennis Altergot zog in der 13 min aus 20 m ab und erzielte das 1:0. Auf der anderen Seite hatten die Riedlinger nach einer knappen halben Stunde etwas Glück, als Stefan Hermanutz ein mögliches Eigentor verhinderte. Mit der Führung im Rücken nahm der TSV etwas den Fuß vom Gas. Aber nur ein bisschen. Nach 33 Minuten war Fabian Ragg schneller als die gegnerische Abwehr und netzte zum 2:0 ein. Noch vor dem Pausentee konnte Pascal Schoppenhauer auf 3:0 erhöhen.

Von den Gästen hatte man sich vor dem Spiel mehr erwartet. Außer langen Bällen in die Spitze war wenig zu sehen. Dennoch konnten sie ein Durcheinander in den Riedlinger Abwehrreihen nutzen und durch Torschütze Ralf Lang kurzzeitig auf 3:1 verkürzen. Das änderte aber nichts an der Überlegenheit der Rothosen. Sie ließen dem Gegner absolut keine Entfaltungsmöglichkeiten.

Kurz vor Schluss entschied der gut leitende Schiedsrichter zur Verwunderung der Gästefans auf Strafstoß. Diese Chance ließ sich Manuel Fauler nicht nehmen und verwandelte sicher zum 4:1 Endstand.

Kader:
Stefan Hermanutz, Silas Büchele, Artur Altergot, Tobias Widmer, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Felix Schmid, Tobias Trenz, Dennis Altergot, Nico Büchele, Fabian Ragg, Marco Brendle, Marc Preis, Torsten Müller, Dennis Retunskij, Philipp Baier

Das Spield der Reserven endete 7:0
Torschützen für den TSV waren: Philipp Baier (2x), Matthias Eberhardt (2x), Robin Münch, Saybouh Sillah, Simon Gegier

Kader:
Marco Brendle, Karamo Korteh, Robin Münch, Lars Wochner, Johannes Hassler, Alexander Kopp, Max Moeller, Engin Erbay, Simon Gegier, Matthias Eberhardt, Philipp Baier, Gürcan Odabasi, Fabian Spinner, Saybou Sillah

 

10. Spieltag: Spfr Kirchen - TSV Riedlingen 1:0 (0:0)

Siegesserie gerissen

Vor der stolzen Kulisse von 255 Zuschauern musste der TSV Riedlingen ohne zwei etatmäßige Verteidiger antreten, so dass sich Fabian Ragg in der Abwehrkette wiederfand. Von Anfang an war klar, dass es gegen Kichen das erwartet schwere und ruppige Spiel werden würde. Das spürte Abwehrspieler Marc Preiss nach einem völlig unnötigen Bodycheck des gegnerischen Captains in der Anfangsphase besonders.
Schon nach zwei Minuten scheiterte Dennis Altergot nach Pass von Dennis Retunskij am starken Keeper der Hausherren. Kurze Zeit später musste TSV-Torwart Stefan Hermanutz in höchster Not retten. Im weiteren Verlauf des Spiels konnten sich beide Teams mehrere gute Chancen erspielen, wobei man immer den Eindruck hatte, dass die Rothosen mehr vom Spiel hatten. Der Schiedsrichter ließ an diesem Tag sehr viel durchgehen, was dem Spielfluss nicht gut tat.
Kurz vor Schluss war der sonst gut spielende Tobias Widmer der Pechvogel des Tages. Ihm rutschte ein Befreiungsschlag über den Spann, der als das glückliche 1:0 für Kirchen im eigenen Netz einschlug. Der TSV hatte in der Nachspielzeit noch die Möglichkeit zum Ausgleich, wurde für die Mühen aber nicht mehr belohnt. Ein weiterer Aufreger des Spiels gab es noch kurz vor Schluss, als der Keeper der Hausherren den Ball deutlich außerhalb des Sechzehners mit den Händen spielte, was vom Schiedsrichter wieder einmal ungeahndet blieb.

Kader:
Stefan Hermanutz, Marc Preis, Silas Büchele, Nico Büchele, Tobias Widmer, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Tobias Trenz, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Dennis Retunskij, Marco Brendle, Felix Schmid, Alexander Kopp, Philipp Baier, Johannes Hassler

Die Reserven trennten sich 1:4 (0:2). Die zweite Mannschaft des TSV Riedlingen ist somit auch auf dem 1. Tabellenplatz. Torschützen für den TSV waren: Max Moeller (2x), Philipp Binder, Eigentor. Rote Karte: David Thomas

Kader:
Marco Brendle, Karamo Korteh, Fabian Spinner, Lars Wochner, Johannes Hassler, Alexander Kopp, Max Moeller, Engin Erbay, Philipp Binder, Simon Gegier, David Thomas, Gürcan Odabasi, Robert Pilic, Dominik Günzel, Jan Wochner

 

9. Spieltag: TSV Riedlingen - SpVgg Pflummern-Friedingen 3:0 (2:0)

Verdienter Derby-Sieg

Gegen destruktiv eingestellte und aufopferungsvoll kämpfende Gäste taten sich die Hausherren das ganze Spiel über schwer. Der Gästetorhüter brachte die Riedlinger Stürmer durch gutes Stellungsspiel das ein ums andere Mal zur Verzweiflung. So dauerte es bis zur 39. Minute als Fabian Ragg durch einen sehenswerten Kopfball die Riedlinger Zuschauer erlöste. Noch vor der Pause konnte Felix Schmid nach Pass von Pascal Schoppenhauer die Rothosen mit 2:0 in Führung bringen. Nach dem Wechsel blieb das Spiel meist blass. In der 81. Minute besorgte Dennis Altergot noch den verdienten 3:0 Endstand.

Tore: 1:0 Fabian Ragg (38.), 2:0 Felix Schmid (40.), 3:0 Dennis Altergot (81.). - Zuschauer: 180

Kader:
Stefan Hermanutz, Silas Büchele, Artur Altergot, Torsten Müller, Tobias Widmer, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Tobias Trenz, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Felix Schmid, Marco Brendle, Dennis Retunskij, Nico Büchele, Marc Preis, Matthias Eberhardt, Philipp Bimder

Das Spiel der Reserven endete 5:0. Torschützen für den TSV waren: Johannes Hassler, Robert Pilic (2x), Philipp Binder (2x)

 

4. Runde Bezirkspokal: SSV Emerkingen-TSV Riedlingen 1:4 (1:2)

Auch im Pokal auf der Überholspur

Am Tag der Deutschen Einheit war der TSV zu Gast beim letztjährigen Kreisliga A-Absteiger SSV Emerkingen. Die Rothosen kamen an diesem Tag etwas schwer in Gang und so dauerte es bis zur 33. Minute bis Fabian Ragg nach einer Ecke des stark spielenden Dennis Retunskij zur 0:1 Führung einicken konnte. In der 40. Minute nutzten die Gastgeber eine Unachtsamkeit in der Riedlinger Hintermannschaft zum 1:1 Ausgleich. Danach schnappte sich Dennis Altergot die Kugel und glänzte mit einer grandiosen Einzelleistung. Mehrere Mitspieler wurden schwindelig gespielt und der Ball zappelte zur 1:2 Halbzeitführung im Netz.

Nach der Pause konnte Dennis Retunskij seine starke Leistung mit dem 1:3 nach Eckball krönen. Trainer Hans Hermanutz schöpfte seine Wechselmöglichkeiten voll aus und brachte mit Pascal Schoppenhauer, Felix Schmid, Silas Büchele und Stefan Hermanutz nochmal neuen Schwung.

Quasi mit dem Schlusspfiff war es dann Felix Schmid, der den 1:4-Endstand markierte.

Damit sind für dieses Jahr alle Spiele im Pokal gespielt. Viele Kreisligamannschaften befinden sich nicht mehr im Wettbewerb, so dass die nächsten Spiele im Bezirkspokal eine Standortbestimmung für die junge Mannschaft werden können.  

Kader:
Marco Brendle, Marc Preis, Artur Altergot, Torsten Müller, Tobias Widmer, Manuel Fauler, Dennis Retunskij, Tobias Trenz, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Nico Büchele, Silas Büchele, Pascal Schoppenhauer, Felix Schmid, Stefan Hermanutz

8. Spieltag: TSV Riedlingen-SG Griesingen 5:2 (3:2)

TSV Riedlingen hält direkten Verfolger auf Distanz

Beim gut besuchten Spitzenspiel im Riedlinger Donaustadion war schnell klar, dass die Rothosen die Punkte behalten wollten. So konnte Felix Schmid den TSV bereits nach einer knappen Viertelstunde in Führung bringen. Kurz darauf war es Tobias Trenz, der die Unachtsamkeit des Gästetorhüters ausnutzte und einen Freistoß frech an der Mauer vorbei, zum 2:0 ins kurze Eck legte.

Danach verlor der TSV Riedlingen für kurze Zeit die Oberhand. Innerhalb von 3 Minuten konnten die Gäste zum 2:2 ausgleichen. Von dem Schock erholt war es dann Topstürmer Dennis Altergot, der Riedlingen noch vor der Halbzeit wieder auf Siegeskurs brachte.

Nach dem Wechsel blieb es dann ein einseitiges Spiel, in dem die Rothosen die gute Moral, die in der Truppe herrscht zeigte. Eiskalt konnte erneut Felix Schmid mit einem sehenswerten Lupfer den alten 2-Torevorprung wiederherstellen. Nach einer guten Stunde konnte der zweite Doppeltorschütze, Dennis Altergot, zum 5:2 Endstand erhöhen.

Kader:
Stefan Hermanutz, Silas Büchele, Artur Altergot, Torsten Müller, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Felix Schmid, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Nico Büchele, Tobias Trenz, Matthias Eberardt, Tobias Widmer, Dennis Retunskij, Philipp Binder, Marco Brendle

Die Reservemannschaft erwischte ebenfalls einen starken Tag. Sie konnten ihr Spiel mit 4:1 gewinnen. Torschützen für den TSV waren David Thomas, Saybou Sillah (3x)

Kader:
Marco Brendle, Karamo Korteh, Fabian Spinner, Marc Preis, Lars Wochner, Robert Pilic, David Thomas, Philipp Binder, Matthias Eberhardt, Saybou Sillah, Dominic Günzel, Kevin Berger, Niklas Pap, Jan Wochner

7. Spieltag: SV Oggelsbeuren - TSV Riedlingen 0:5 (0:3)

Zwei Eigentore bringen den TSV auf die Siegerstraße

Wiederum ein hoher Sieg für die Rothosen, wenn auch kurios zu Stande gekommen.
Von Beginn an war klar, daß der TSV Riedlingen hier nichts anbrennen lassen wollte. Man machte mächtig Druck auf die dicht gestaffelte Abwehr des SV Oggelsbeuren. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen und so ließen die ersten Chancen nicht lange auf sich warten. Man benötigte dann jedoch die Hilfe des Gegners, um Zählbares verbuchen zu können. Quasi mit einem Doppelschlag brachte der selbe Spieler des SV Oggelsbeuren die Rothosen auf die Siegesstraße. Beim 0:1 überlobte der Spieler den eigenen Torwart. Das 0:2 wurde dadurch begünstigt, daß Tobias Widmer den Gegner bei einem Eckball bedrängte. Dieser wusst sich nicht anders zu helfen, als den Ball ins eigene Netz zu köpfen. Spätestens als nach einer Kopfballstaffette Dennis Altergot im Nachschuß das 0:3 erzielte war klar, daß hier nur noch die Höhe des Sieges entscheidend sein würde. Weitere Chancen wurden kreiert, jedoch mußte der Riedlinger Torhüter Stefan Hermanutz zwischendurch auch einen Schuß mit einer Glanzparade entschärfen. Der TSV Riedlingen machte nun leider nicht mehr als nötig. Die Wiese tat ihr übriges dazu, damit kein rechter Spielfluß mehr aufkommen wollte.
Im zweiten Durchgang ergab sich zunächst kein anderes Bild. Dem Gegner darf zu Gute gehalten werden, daß er nie aufgab. Das 4:0 wurde durch einen Pass von Felix Schmid auf Fabian Ragg eingeleitet. Der Torwart kam zu spät raus, Ragg spitzelt den Ball vorbei - Tor. Den Schlußpunkt setzte ebenfalls der Kapitän: Philip Baier verarbeitet einen Ball sehr gut und steckt mit einem genialen Pass auf Ragg durch: 5:0 Alles in allem ein verdienter Sieg. Die Rothosen sollten sich zum Spitzenspiel am kommenden Sonntag gegen Griesingen aber noch steigern, damit die Punkte im heimischen Donaustadion bleiben können.

Tore:
0:1 Eigentor Eduard Hummler (5.)
0:2 Eigentor Eduard Hummler (13.)
0:3 Dennis Altergot (25.)
0:4 Fabian Ragg (67.)
0:5 Fabian Ragg (89.)

Kader: Stefan Hermanutz - Silas Büchele - Tobias Trenz Trenz - Artur Altergot - Tobias Widmer - Manuel Fauler - Pascal Schoppenhauer - Felix Schmid - Dennis Altergot - Fabian Ragg - Nico Büchele - Matthias Eberhardt - Torsten Müller - Philip Baier - Dennis Retunsky - Marco Brendle

Reserven: abgesagt (Spielermangel SV Oggelsbeuren)

6. Spieltag: TSV Riedlingen - Spfr Bussen 7:1 (5:1)

Die Zuschauer im Donaustadion bekamen mächtig was geboten beim 7:1 Kantersieg der Rothosen. Der Start war allerdings weniger erfreulich, da das Spiel kaum begonnen hatte, man auch schon zurück lag. Als sich die Mannschaft einigermaßen berappelt hatte, stellte Pascal Schoppenhauer nach Pass von Felix Schmid auf 1:1 und legte umgehend nach feinem Zuspiel von Dennis Altergot zum 2:1 nach. Von einer Großchance der Bussener Kicker unterbrochen, rannte der TSV nun unermüdlich an. Chance um Chance wurde herausgespielt und allzuoft auch belohnt. Nach einem Fehlpass der Abwehr schnappte sich Dennis Altergot die Kugel - Zuspiel auf Fabian Ragg: 3:1. Ein weiterer Abwehrfehler wurde von Dennis Altergott eiskalt zum 4:1 ausgenutzt. Als der Torwart der Sportfreunde den Ball beim Abschlag viel zu kurz schlug, legt F. Ragg auf D. Altergot zum 5:1. Das war auch der Pausenstand.

Im zweiten Durchgang spielten die Rothosen weiterhin überlegen auf. Logische Folge war das 6:1 durch D. Altergot nach brilliantem Zuspiel von Silas Büchele. Den Schlußpunkt überließ man den SF Bussen: nach einem Freistoß von Schoppenhauer wurde der Ball von einem Bussener Spieler sehenswert ins eigene Netz versenkt: 7:1 Alles in allem ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg, der die Rothosen ihrem Ziel weiter entgegenbringt.

Tore:
0:1 Jakob Schlaucher (7.), 1:1, 2:1 Pascal Schoppenhauer (12., 14.), 3:1 Fabian Ragg (23.), 4:1, 5:1, 6:1 Dennis Altergot (27., 30., 60.), 7:1 Eigentor Joachim Schlaucher (73.)

Kader:
Stefan Hermanutz, Silas Büchele, Tobias Trenz, Artur Altergot, Tobias Widmer, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Felix Schmid, Dennis Altergot, Fabian Ragg, Nico Büchele, Matthias Eberhardt, Torsten Müller, Philip Baier, Marc Preis, Marco Brendle

3. Runde Bezirkspokal: TSV Riedlingen - FC Schelklingen/Alb 3:2 (2:1)

TSV Riedlingen auch im Pokal erfolgreich

Bei stürmischem Wetter behielt der TSV Riedlingen auch im Bezirkspokal gegen Schelklingen/Alb die Oberhand. Nach 6 Minuten brachte Dennis Altergot die Rothosen auf die Siegerstraße. Dem kurzzeitigen Anschlusstreffer durch den starken Gästestürmer Timo Rothenbacher folgte in der 17. Minute die erneute Führung, dieses Mal durch ein Eigentor. Der TSV hatte in dieser Phase das Spiel immer im Griff, versäumte es allerdings leider höher in Führung zu gehen.

Der TSV kam nach der Pause auch als Erster wieder besser ins Spiel und ging durch Fabian Ragg mit 3:1 in Führung. Die Gäste konnten in der 82. Minute noch auf 3:2 verkürzen.

Für den TSV kamen folgende Spieler zum Einsatz:
Marco Brendle, Artur Altergot, Silas Büchele (65. min Matthias Eberhardt), Torsten Müller (46. min Nico Büchele), Tobias Widmer, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Tobias Trenz (79. min Stefan Hermanutz), Dennis Altergot, Fabian Ragg, Felix Schmid (79. Robin Münch)

5. Spieltag: SV Oberdischingen - TSV Riedlingen 1:2 (0:2)

Der TSV Riedlingen hält Verfolger auf Abstand

10 09 2017 oberdischingen riedlingen 2Beim Spitzenspiel Tabellenerster gegen Zweiter konnte der TSV einmal mehr überzeugen und nahm die 3 Punkte verdientermaßen mit nach Riedlingen. Mit dem schwer zu spielenden Platz, der einer Moorlandschaft eher glich als einem Fußballplatz hatten die Rothosen das ganze Spiel über Probleme, konnten aber durch ihre technische Überlegenheit überzeugen.

Die Partie begann wie erwartet: Die Hausherren zogen sich komplett in die eigene Hälfte zurück, postierten sich mit einer Fünfer- und einer Viererkette vor dem eigenen Strafraum und überließen den Rothosen die Initiative. Der TSV ließ den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren und versuchte, die entscheidende Lücke im Deckungsverbund der Oberdischinger zu finden.

In der 30. Minute konnte Pascal Schoppenhauer nach Zuspiel von Fabian Ragg den Ball irgendwie zur Führung über die Linie drücken. Nur kurz danach war Oberdischingen dem Ausgleich nahe, als ein Schuss den Pfosten streifte. Im Gegenzug konnte Nico Büchele nach toller Einzelleitung nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte der wieder stark spielende Manuel Fauler sicher zur 2:0 Führung für die Gäste.

In der 42. Minute musste Trainer Hans Hermanutz leider den verletzten Marc Preis vom Feld nehmen. Er wurde ersetzt durch Neuzugang Tobias Widmer.

Bis zur 70. Minute konnte der TSV die Führung spielerisch leicht verwalten. Danach kamen die Hausherren besser ins Spiel und wurden etwas offensiver, wodurch sie die ein oder andere Torchance kreieren konnten. In der 84. Minute war es dann schließlich so weit und der Anschlusstreffer für den SV Oberdischingen fiel. Die restlichen knapp 10 Minuten Spielzeit wurden für die wieder einmal zahlreich mitgereisten TSV-Anhänger zur Geduldsprobe. Der Schlußpfiff von Schiedsrichter Ahmet Cicek brachte dann schließlich die Erlösung.

Für den TSV kamen folgende Spieler zum Einsatz:
Stefan Hermanutz, Marc Preis (42. min Tobias Widmer), Silas Büchele, Torsten Müller, Artur Altergot, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer, Felix Schmid, Dennis Altergot, Fabian Ragg (90. min Philipp Baier), Nico Büchele (69. min Dennis Retunskij)

Die zweite Garnitur ließ sich nicht bitten und verwöhnte die Zusachauer mit einem wahren Torfestival. Bei einer 2:5 Führung zur Halbzeit ließen sie die Hausherren noch auf ein 4:5 herankommen.

Torschützen für den TSV Riedlingen waren: Saybou Sillah (13., 21. min) und Philipp Baier (23., 29., 45. min)

Kader:
Marco Brendle, Joachim Geißinger, Fabian Spinner, Fabian Halbherr, Lars Wochner, Gürcan Odabasi, Robert Pilic, Max Moeller, Alexander Kopp, Philipp Baier, Saybou Sillah, Dominik Günzel, Kevin Berger, Jan Wochner, Niklas Pap

4. Spieltag: TSV Riedlingen - SV Dürmentingen 4:1

Ungefährdeter Sieg für die Rothosen

Trotz der aufopferungsvollen kämpferischen Spielweise der Gäste behielt der TSV Riedlingen die drei Punkte im Donaustadion und überzeugte einmal mehr durch spielerische Klasse. Die durch ihren Trainer, Ex-Rothosenspieler Christoph Kappeler, hervorragend eingestellten Gäste konnten ihr laufintensives Spiel nicht über die volle Distanz durchhalten, so dass der Sieg nie ernsthaft gefährdet war.

In den ersten 15 Minuten boten die beiden Mannschaften den knapp 200 Zuschauern einiges an Unterhaltung. Bereits in der 6. Minute konnte Silas Büchele durch einen sehenswerten Hammer aus 25m die Rothosen mit 1:0 in Front bringen. Schon drei Minuten später erhöhte Pascal Schoppenhauer auf 2:0. Beinahe im Gegenzug konnten die Gäste aus Dürmentingen, nach einem Riedlinger Abwehrfehler den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen. Danach konnte sich der TSV nur schwer erholen. Viele Fehlpässe und lange Bälle brachten die Jungs von Trainer Hans Hermanutz das ein ums andere Mal in Bedrängnis. In der 34. Minute konnte schließlich Dennis Altergot auf 3:1 erhöhen.

Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabinen.

Nach dem Wechsel kam der TSV besser ins Spiel und die Gäste mussten ihrer Spielweise aus den Anfangsminuten Tribut zollen. Der gut erholte Captain Fabian Ragg konnte in der 51. Minute zum 4:1 Endstand erhöhen.

Die letze halbe Stunde des Spiels gehörte dann ganz dem TSV Riedlingen. Zahlreiche sehenswerte Aktionen führten leider nicht zum verdienten Ergebnis. So war es ein ums andere Mal wieder F. Ragg, der seine Sturmpartner Pascal Schoppenhauer und Dennis Altergot des Öfteren in aussichtsreiche Situationen anspielte. Diese dann aber ein ums andere Mal am Gästetorhüter und am Aluminium scheiterten. Bei den Riedlinger Ultras wurde schon diskutiert, ob man sein Geld zukünftig in Aluminium-Aktien investieren solle. Der hervorragend leitende Schiedsrichter Selvet Filiz hatte über die gesamten 90 Minuten keine Probleme mit dem Spiel.

Für den TSV kamen folgende Spieler zum Einsatz:
Stefan Hermanutz, Marc Preis, Silas Büchele, Thorsten Müller, Tobias Widmer, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer (89. min Robin Münch), Felix Schmid (83. min Matthias Eberhardt), Dennis Altergot (77. min Philipp Baier), Fabian Ragg, Nico Büchele (68. min Artur Altergot)

Das Spiel der Reserven konnten die Riedlinger mit 4:2 für sich entscheiden.

Kader:
Marco Brendle, Robin Münch, Fabian Halbherr, Johannes Hassler, Lars Wochner, Gürcan Odabasi, Philipp Binder, Philipp Baier, Dennis Retunsky, Matthias Eberhardt, Saybouh Sillah, Alexander Kopp, Kevin Berger, Robert Pilic, Fabian Spinner

3. Spieltag: TSV Türkgücü Ehingen - TSV Riedlingen 1:4

Nach Regenunterbrechung ungefährdeter Sieg für die Rothosen

Auch in dieser Höhe geht der zweite Auswärtssieg dieser Saison für den TSV Riedlingen vollkommen in Ordnung. An den ungewohnten Kunstrasenplatz in Ehingen gewöhnten sich die Riedlinger recht schnell und konnten so ihre technische Überlegenheit voll ausspielen. Bereits nach 10 Minuten musste der Ehinger Torwart das erste Mal hinter sich greifen. Pascal Schoppenhauer traf nach klugem Pass von Nico Büchele zum 1:0.

Kurze Zeit später erhöhte Dennis Altergot auf 0:2, nachdem der Torwart den ersten Schuß noch abwehren konnte. Der TSV Riedlingen versäumte es in dieser Situation das Ergebnis noch in die Höhe zu schrauben. Einige klare Torchancen blieben ungenutzt. Die starke Ehinger Abwehrkette machte es den Rothosen allerdings auch nicht leicht.

Der sonst gut leitende Schiedsrichter Thomas Hoffmann erkannte ein Tor des TSV aus "abseitsverdächtiger" Position nicht an und die zahlreich mitgereisten Fans trauten ihren Ohren nicht, als auf Elfmeter für Ehingen entschieden wurde. Den Ehingern war es egal und so landete der Ball sicher zum 1:2 im Tor.

Nach einer etwa zehnminütigen Unwetterunterbrechung kam der TSV Riedlingen besser aus den Kabinen. Direkt nach Wiederanpfiff konnte Nico Büchele im 2. Anlauf auf 3:1 erhöhen. Den Endstand markierte Manuel Fauler mit einem Elfmeter zum 4:1.

Es war schön zu sehen, dass die Neuzugänge Nico Büchele, Tobias Widmer und Felix Schmid ohne Probleme bereits voll in der Mannschaft integriert sind.

Das Spiel der Reservemannschaften musste leider ausfallen.

Für den TSV kamen folgende Spieler zum Einsatz:
Stefan Hermanutz, Marc Preis, Silas Büchele (85. min Johannes Hassler), Thorsten Müller, Tobias Widmer, Manuel Fauler, Pascal Schoppenhauer,Tobias Trenz (65. min Matthias Eberhardt), Dennis Altergot, Felix Schmid, Nico Büchele (70. min Philipp Baier)

2. Spieltag: TSV Riedlingen - SGM Ertingen/Binzwangen 3:1

Am 2. Spieltag durften die Rothosen erstmals zu Hause gegen die SG aus Ertingen/Binzwangen ran. Zunächst fand der TSV nicht gut in die Partie und die Gäste ließen glücklicherweise zahlreiche Torchancen ungenutzt. In der zweiten Halbzeit konnte der TSV sein Offensivspiel deutlich besser umsetzen und auch ausnutzen. Den ersten Treffer der Partie erzielte dann schließlich Dennis Altergot nach Vorlage von Fabian Ragg. Der eingewechselte Felix Schmid konnte daraufhin weitere zwei Treffer zum Sieg beisteuern. In der Nachspielzeit bekamen die Gäste noch einen Elfmeter zugesprochen, der unhaltbar verwandelt wurde.

Tore:
1:0 - 63.min - Dennis Altergot
2:0 - 70.min - Felix Schmid
3:0 - 88.min - Felix Schmid
3:1 - 90.min

1. Spieltag: SG Öpfingen - TSV Riedlingen 1:4

Es geht wieder los...

Nach der sehr erfolgreichen Vorbereitung waren die zahlreich mitgereisten Riedlinger Fans gespannt auf das was beim ersten Auswärtsspiel in Öpfingen passieren würde. Öpfingen war auf dem schwer zu spielenden Geläuf von Anfang an gewarnt und hellwach. Sie ließen den technisch überlegenen Rothosen kaum eine Möglichkeit ihr Spiel zu entfalten.

Das dauerte bis zur 15. Spielminute in der Fabian Ragg das erlösende 1:0 schoß. Leider war der Schiedsrichter an diesem Tag vorsichtig ausgedrückt etwas glücklos und schickte Mitte der ersten Hälfte TSV-Trainer Hans Hermanutz auf die Tribüne. Einige Schiedsrichterentscheidungen machten das Spiel unnötig hektisch und die Spieler auf beiden Seiten unsicher.

Nach der Pause kam der TSV immer besser ins Spiel und belohnte sich schließlich durch eine starke Einzelleistung von Dennis Retunsky mit dem 2:0. Danach hatte der Schiedsrichter seinen Auftritt, als er bei einem glasklaren und absolut schön herausgespielten Tor der Rothosen auf Abseits entschied.

In der 68. min erzielten die Gastgeber den Anschlusstreffer zum 1:2 und hatten in der Folgezeit noch die Möglichkeit den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen und zum 2:2 auszugleichen, was ihnen aber nicht gelang.

Der gut aufgelegte Youngster Nico Büchele konnte mit seinem ersten Pflichtspieltor für den TSV Riedlingen auf 3:1 erhöhen. Kurze Zeit später war es dann Dennis Altergot, der zum 4:1 Endstand für die Rothosen einnetzte.

Für den TSV kamen folgende Spieler zum Einsatz:

Stefan Hermanutz, Marc Preis, Artur Altergot, Torsten Müller, Tobias Widmer, Manuel Fauler, Dennis Retunsky (52. min Silas Büchele), Tobias Trenz, Dennis Altergot (85. min Lars Wochner), Fabian Ragg, Nico Büchele (79. min Robin Münch).

Die Reservemannschaften spielten bereits am Dienstag. Die SG Öpfingen behielt die Punkte und gewann mit 3:1. Torschütze für den TSV war Robin Münch

Kader:

Marco Brendle, Kevin Berger, Lars Ruf, Dimitri Schiller, Lars Wochner, Gerhard Anliker, Robin Münch, Bernd Wiedemann, Bubacarr Saidy, Matthias Eberhardt, Niklas Pap

Bereits am kommenden Sonntag, 20 August 2017 kommt es im Donaustadion zum Siptzenspiel des Ersten - SGM Ertingen/Binzwangen gegen den Zweiten. Die Gäste konnten ihr Auftaktspiel gegen Oggelsbeuren mit 4:0 gewinnen.

TOP